Brühen & Suppen

◄ zur Gesamt-Übersicht

Altenburger Suppe (Thüringen)

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

1 Kopf Weißkraut,
20 g frisches Rinderfett
1,5 L Fleischbrühe (auch von Brühpulver oder Brühpaste)
250 g Bratwurst
Salz&Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Weißkrautkopf vierteln, Strünke entfernen. Blätter waschen und mit kochendem Wasser übergießen. Abtropfen lassen, grob hacken. Zugedeckt auf kleiner Flamme weich dämpfen. (Obacht geben, es brennt leicht an).
Mit Fleischbrühe aufgießen, alles 60 Min kochen, salzen&pfeffern.
Unterdessen Bratwurst gar braten, in Scheiben schneiden. Darüber gieße die Suppe.


Thüringer Biersuppe

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

300 g Roggenbrot
Kümmel
Salz
1 L Bier
2 Eier
35 g Zucker
1/8 L saure Sahne
50 g Butter
evt. 0,3 L Wein

ZUBEREITUNG:

Roggenbrot reiben und in einen Topf geben. Kümmel und Salz zufügen. Bier darüber gießen. Solange kochen, bis das Brot zerkocht ist.

Inzwischen in anderen Topf Eier, Zucker, Sahne, Butter verrühren. Dann die kochende Biersuppe darüber quirlen. Alles noch einmal kurz aufkochen.

Nach Belieben noch etwas Wein zur Verfeinerung hinzu fügen.


Biersuppe mit Milch aus Mecklenburg

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

1/4 L Milch
1 EL Mehl
1 L Bier
etwas Zucker
Salz
2 Eigelb

ZUBEREITUNG:

Milch zum Kochen bringen, kalt angerührtes Mehl einquirlen, nochmals aufkochen.

Bier mit etwas Zucker aufkochen, anschließend unter ständigem Umrühren langsam zu der in die Suppenterrine gefüllten Milchsuppe gießen.

Nach Geschmack salzen und die Suppe mit 2 Eigelb abziehen.


Thüringer Blumenkohlsuppe

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

500 g Blumenkohl
50 g Möhren
1 Sellerieblatt
1,5 L Brühe (auch von Brühpulver oder Brühpaste)
1 Zwiebel
20 g Butter
100 g Hackfleisch
1 Eigelb
20g Semmelbrösel
Salz&Pfeffer
10 g Mehl
Worcestersauce
Petersilie

ZUBEREITUNG:

Blumenkohl wässern, säubern, zerkleinern, mit Möhren und Sellerieblatt in Fleischbrühe garen.

Zwiebel fein schneiden und in heißer Butter anbräunen. Aus Gehacktem, Eigelb,
Semmelbröseln, Salz&Pfeffer Teig bereiten.

Kirschgroße Bratklöpse formen und in Butter anbraten. Mehl in Fett anschwitzen, alles der Suppe zugeben und kurz aufkochen.

Worcestersauce und reichlich gehackte Petersilie zugeben.


Zittauer Bohnensuppe

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

400 g grüne Bohnen (Fisolen)
4 artoffel, große
3/4 L Fleischbrühe (auch von Brühpulver oder Brühpaste)
2 Stiele Bohnenkraut
100 g Speck, gut durchwachsen
1 Zwiebel
2 EL saure Sahne
1 EL Petersilie, fein gehackt
Salz&Pfeffer, weißer

ZUBEREITUNG:

Geschälte Kartoffeln und Bohnen klein schneiden. Mit Brühe und Bohnenkraut in einen Topf geben, zum kochen bringen und 25-30 Min köcheln.

Bohnenkraut entnehmen. Suppe mit Mixstab pürieren. Speck und Zwiebel klein würfeln, beides rösten und zur
Suppe geben. Schließlich Sahne in die Suppe einrühren.

Petersilie einstreuen, mit Salz&Pfeffer abschmecken.


Nesselsuppe - Brennnesselsuppe

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

1,5 L Wasser
ca 3-6 Hände voll junge Nesselblätter (Brennnessel)
120-150 g Grieß
2 Eier
1 EL Butter
1 Zwiebel, kleine
1 Lorbeerblatt
Paprikapulver edelsüß
Knoblauch
Wachholderbeeren
etwas gekörnte Brühe (Brühpulver oder Brühpaste)
Salz

ZUBEREITUNG:

Wasser, Zwiebel und übrige Gewürzen in einem Topf zum Kochen bringen.

Gewaschenen und fein gewiegten Nesselblätter darin ca. 10 Min kochen,

Grieß einstreuen und nachdem er ausgequollen ist etwas gekörnte Brühe zugeben. Suppe vom Herd nehmen.

Eier und danach die Butter unterrühren. Mit Salz abschmecken. Nach Belieben Petersilie einstreuen und servieren.


Brennsuppe (Mecklenburg Vorpommern)

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

40 g Fett (oder Speck)
60 g Weizen- oder Roggenmehl
Weizen- oder Roggengrieß
1½ l Wasser
Kräuter (oder gerieben Zwiebel oder Senf)
Salz

ZUBEREITUNG:

Fett oder fein gehackten Speck in einer Pfanne schmelzen. Mehl zugeben, hellbraun rösten. Mit kochenden Wasser aufgießen und für 20 Min gar kochen.

Suppe mit Kräutern, Zwiebel und Salz abschmecken.


Brotsuppe - Grundrezepte

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

REZEPT 1 - "Salzige Brotsuppe" - (Mecklenburg Vorpommern):

200 g Brotreste, altbacken
1½ L Wasser
Salz
frische Kräuter oder geriebenen Käse oder geriebene Zwiebel
evtl. 250 g frischen Quark
Fett

REZEPT 2 - "Süße Brotsuppe" - (Mecklenburg Vorpommern):

200 g Brotreste, altbacken
1½ L Wasser
Salz
Zucker
250 g frisches Obst (Äpfel oder Birnen ungeschält, oder 150 g getrocknete Pflaumen, Aprikosen, Birnen oder Äpfel),

REZEPT 3 - "Pikante Brotsuppe":

250 g Brotreste, altbacken
1 Zwiebel, große, klein gewürfelt
1 Bund Suppengrün, zerkleinert
30 g Fett (Schmalz)
1 L Fleischbrühe (auch von Brühpulver oder Brühpaste)
Majoran
Salz&Pfeffer
3 EL Süße Sahne
1 Eigelb
1 Bund Petersilie (od Schnittlauch)

ZUBEREITUNG:

REZEPT 1:

Brotreste über Nacht in Wasser einweichen. Dann Brotreste in einem Topf aufkochen und durch ein Sieb passieren (oder mit Pürierstab mixen).

Suppe mit Salz und fein gehackten Kräutern, geriebenen Käseresten (oder Zwiebel) abschmecken. Durch Zugabe von etwas Fett oder Quark, der mit wenig Suppe glatt gerührt worden ist, kann diese Suppe gebunden werden.

REZEPT 2:

Brotreste über Nacht in Wasser einweichen. Dann Brotreste mit den frischen Früchten in einem Topf aufkochen und durch ein Sieb passieren (oder mit Pürierstab mixen).

Verwendet man getrocknete Früchte, werden jene über Nacht mit dem Brot eingeweicht, man rechnet jedoch ½ L Wasser mehr. Sie können aber auch schon am Tage vorher gargekocht und am anderen Tage der fertigen Suppe zugesetzt werden.

VARIANTE: Statt mit Früchten kann man die Suppe auch mit verbilligter Marmelade bereiten. Der fertigen Suppe werden 150–250 g Marmelade zugesetzt, je nach Geschmack. Man muss diese vorher mit wenig Suppe glatt rühren.

VARIANTE: Mit Milch oder Buttermilch: 1 ½ L Milch, Magermilch oder Buttermilch, 200 g geriebene Brotreste, Salz, Kräuter oder Zucker. Milch mit geriebenen Brotresten unter Rühren aufkochen, abschmecken, fertig.

REZEPT 3:

Brot in kleine Stückchen zerbröckeln und einweichen, gut ausdrücken.

Zwiebel, Suppengrün im heißen Fett anbraten. Brot zugeben, alles gut vermengen. Mit heißer Brühe auffüllen, ca 30 Min kochen. Durch ein Sieb passieren.

Mit Majoran, Salz&Pfeffer würzen, kurz aufkochen, dann vom Herd nehmen. Sahne und Eigelb miteinander verquirlen und unter die Suppe ziehen. Vor dem Auftragen, mit Petersilie dekorieren.


Buttermilchsuppe mit Birnen aus Mecklenburg

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

500 g Birnen
2 Nelken
1 Stück Zimtrinde
Salz
1 L Buttermilch
2 EL Stärkemehl
etwas Zitronenschale, abgerieben

ZUBEREITUNG:

Birnen waschen, schälen, klein schneiden, Kerngehäuse entfernen, in 1/4 Liter Wasser, das mit den Gewürzen aufgekocht wird, gar, aber nicht zu weich dünsten.

Buttermilch und Stärkemehl verquirlen, einrühren und unter ständigem Schlagen aufkochen.

Gedünstete Birnen, Zitronenschale zugeben und nach Geschmack süßen.


Droschkenkutschersuppe

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

500 g Rinderschulter, Bug
1 Suppengrün
1 Essl. Salz
Pfeffer
500 g geschälte kleine Kartoffeln
200 g Reis, angekocht
2 Essl. gehackte Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Kerbel, Basilikum)

ZUBEREITUNG:

Rindfleisch in 2 Liter Salzwasser aufkochen, abschäumen und 30 min. kochen lassen.
Suppengrün putzen, würfeln und mit dem Kartoffeln zum Fleisch geben und gar kochen.
Dann den Reis zufügen und nochmals aufkochen.
Gegartes Rindfleisch herausnehmen, in feine Scheibenschneiden und wieder zur Suppe geben.
Kräuter zugeben.
Als Beilage wurde früher immer selbstgebackenes Brot mit geräucherter Mettwurst gereicht.


Spreewälder Buttermilchsuppe

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

4 EL Mehl
20 g Butter
1 L Buttermilch
Salz
Dill
Schnittlauch
Schwarzbrot

ZUBEREITUNG:

Helle Mehlschwitze bereiten, mit Buttermilch aufkochen, salzen.

Über fein gehacktem Dill, Schnittlauch und gerösteten Schwarzbrotschnittchen anrichten.

Gesüßte Variante:
Grieß mit Butter anbraten und mit Buttermilch verkochen. Nach Belieben mit Korinthen und Zucker vermischen.


Faule Weiber Suppe oder Krümpelsuppe, Krömpele (Thüringen)

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

1 Suppenteller Mehl
3-4 Eier
Salz
Muskatnuss, etwas davon abgerieben
300 g Speck (od Schinkenspeck)
Kräuter der Saison (Schnittlauch etc)

ZUBEREITUNG:

Suppenteller mit Mehl in eine Schüssel sieben, kleine Mulde in das Mehl drücken, Eier hinein schlagen, darüber etwas Salz und Prise Muskatnuss.

Eier zunächst mit etwas Mehl verrühren, dann die Masse zwischen den Händen zu großen Krümeln (die bei uns mundartlich "Krömpele" genannt werden) zerreiben. Falls die Masse zu trocken, ein wenig kaltes Wasser zugeben, falls sie zu klebrig, noch etwas Mehl zufügen.

2,5 L Wasser zum Kochen bringen, die Krömpele einlegen und sie in leise siedendem Wasser gar ziehen lassen, bis sie an die Oberfläche steigen. Dann mit Schaumkelle entnehmen und warm stellen.

Speck in Würfel schneiden und in Pfanne goldbraun ausbraten. Die heiße Suppe damit "schmälzen", indem die heißen Speckwürfel auf ein Mal in die kochend heiße Suppe geschüttet werden.

Suppe mit viel gehackten Kräutern auftragen.


Brandenburger Fischsuppe

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

1 kg kleine Fische aller Art
1 große Zwiebel
2 EL Mehl
2 EL Butter
1 EL Salz
Prise Pfeffer
1/2 Zitrone
1 Eigelb
1 EL saure Sahne (Sauerrahm)
50 g Semmelwürfel, in Fett geröstet
Petersilie
etwas Butter

ZUBEREITUNG:

Fische putzen, mit der Zwiebel weich kochen.

Haut und die größten Gräten entfernen, den Rest durchs Haarsieb streichen.

Fischbrei mit heller Mehlschwitze verrühren, mit Fischbrühe langsam durch ein Sieb aufgießen. Mit allen Gewürzen würzen. Etwas Zitronensaft zugeben oder mit dem Eigelb und saurer Sahne legieren.

Zum Schluss Semmelwürfel, Petersilie und ein nussgroßes Stückch Butter in die heiße Suppe geben.


Darßer Fischsuppe

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

3 Zwiebeln
1 Wurzelwerk
1 Lorbeerblatt
Pfefferkörner
2 Nelken
1 kg Ostseefische
100 g Speck, mager
1 EL Mehl
1/8 L Saure Sahne
2 EL Meerrettich, frisch gerieben
500 g Kartoffel, gekocht
Salz
Petersilie, fein gehackt

ZUBEREITUNG:

2 Zwiebeln, das vorbereitete Wurzelwerk, Lorbeerblatt, Pfefferkörner und Nelken in 1,5 L Wasser zu einer Brühe ansetzen. 20 Min wallen lassen. Dann Flamme klein stellen.

Inzwischen gesäuberte Fische in Portionsstücke schneiden, hinein legen und 10 Min ziehen lassen.

Restliche Zwiebel in Speckwürfeln glasig dünsten, mit Mehl bestäuben. Leicht anbräunen, mit Fischsud löschen und 15 Min kochen lassen. Durch ein Sieb streichen, den mit der Sahne vermischten Meerrettich und Kartoffelstücke hinzu geben. Alles noch einmal kurz aufkochen lassen, mit Salz abschmecken und mit Petersilie überstreuen.

Sehr heiß in Suppentellern auftragen.


Sächsische Fliederbeerensuppe, Hollerbeerensuppe, Holunderbeerensuppe

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

400 g Fliederbeeren (Holunderbeeren, Hollerbeeren)
2 Birnen
8 Pflaumen (Glas)
4 EL Zucker
Prise Salz
etwas Zitronenschale
1 Tasse Milch
etwas Stärkemehl (Mondamin, Maizena, Gusti)

EINLAGE:
3 Eiweiß

ZUBEREITUNG:

Holunderbeeren waschen, von den Stielen mit Gabel abstreifen. Mit entkernten Birnenstücken und Pflaumen in 1 L Wasser mit Zucker, Salz und ein wenig Zitronenschale weich kochen.

Durch ein Sieb streichen, wieder auf den Herd setzen. Milch mit Stärkemehl verrühren und die Suppe damit andicken. Langsam weiterkochen lassen, abschmecken.

EINLAGE:
3 Eiweiß steif schlagen und mit dem Esslöffel auf die Suppe setzen. Zudecken und etwa 5 Min garen lassen. Dann heiß servieren.


Leipziger Gemüsesuppe mit Klöße

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

500 g Rindfleisch
Salz
1 Zwiebel
1 Wurzelwerk
2 Möhren
1/2 Sellerieknolle
2 Stangen Porree
250 g Wirsing (oder Gemüse nach Saison)
Muskat
Pfeffer
KLOßTEIG:
¼ L Milch
50 g Grieß
1 Ei
Salz
Muskatnuss, etwas davon abgerieben

ZUBEREITUNG:

Suppenfleisch waschen, in siedendes Salzwasser geben, aufkochen lassen.

Fleisch entnehmen und im kalten Wasser erneut ansetzen. Fleisch bissfest gar ziehen lassen, heraus nehmen, in Würfel schneiden und wieder in die Suppe geben.

Gemüse, Zwiebel, vorbereiteten Wurzelwerk dazu geben, bei mäßiger Hitze gar kochen.

Mit Muskat und Pfeffer abschmecken.

KLÖßE:
Inzwischen aus Milch, Grieß, Ei, Salz und Muskat einen Kloßteig bereiten. Kleine Klößchen abstechen und in der Suppe gar ziehen lassen.


Grünkohlsuppe

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

2 Tassen Hafergrütze
Grünkohl, gekocht und fein gehackt
1 Rote Bete, gekocht
40 g Butter
Salz

ZUBEREITUNG:

Grütze solange im Wasser kochen bis sie sämig wird. Dann streiche sie durch ein Haarsieb.

Mit dem Grünkohl (einen Suppenteller voll) vermengen, Butter und Salz zugeben. Geschälte Rote Beete hinein reiben.

Neuerlich unter stetem Rühren kurz aufkochen, fertig.

Sogleich auftragen.


Sächsische Hochzeitssuppe

ZUTATENLISTE für 6 Portionen:

HACKBÄLLCHEN:
1 kg Thüringer Mett (Hack)
6 Eier
etwas Paniermehl

SUPPE:
3 - 4 L Fleischbrühe (auch von Brühpulver oder Brühpaste)
180 g Buchstabennudeln
2 Gläser Spargel (od 1 kg TK-Spargel)

EIERSTICH:
8 Eier
8 Eierschalenhälften Milch

ZUBEREITUNG:

HACKBÄLLCHEN:
Mett mit Eiern und Paniermehl, Salz&Pfeffer mischen. Aus dem Hackteig kleine Klößchen rollen.

BRÜHE:
Brühe im Topf zum Kochen bringen. Hackfleischbällchen einlegen. Sobald die Klößchen an die Oberfläche steigen, heraus nehmen.

EIERSTICH:
Eier mit Milch verquirlen. Eiermasse in einen Topf geben, den man verschließen kann. Diesen stelle für ca. 25 Min. in ein kochendes Wasserbad.

BRÜHEINLAGE:
Nudeln in ungesalzenem Wasser kochen. Spargel in Stücke schneiden, mit Nudeln und Hackbällchen in die Brühe geben. Eierstich zugeben und auftragen.


Berliner Kartoffelsuppe

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

350 g geschälte Kartoffeln
1 Bund Suppengrün
1 Zwiebel
50 g magerer Speck
1/8 Ltr. süße Sahne
1 Lorbeerblatt
2 Gewürzkörner (Piment)
1/2 Teel. Kümmel
Majoran
30 Gramm Butter
1 Scheibe Weißbrot
1 Ltr. Fleischbrühe

ZUBEREITUNG:

Gewürfelten Speck auslassen, Speckwürfel herausnehmen.
Im Fett das Suppengemüse dünsten und mit Fleischbrühe auffüllen.
Die Kartoffeln dazugeben, abschäumen. Gewürze hinzufügen und 20 Minuten kochen lassen.
Dann alles durch ein Sieb rühren, die Sahne dazugeben und je nach Geschmack mit Majoran und Salz abschmecken.
Weißbrotscheiben in Würfel schneiden, in der Butter goldgelb rösten und vor dem Servieren gemeinsam mit den Speckwürfeln über die Suppe geben. Etwas gehackte Petersilie verfeinert noch den Geschmack.


Vogtländische Kartoffelsuppe

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

1 Zwiebel
30 g Speck
2 EL Gänsefett (Ersatz Schmalz)
6-8 Kartoffeln
Salz
Paprikapulver
1 EL Mehl
1,5 L Brühe (auch von Brühpulver oder Brühpaste)
Tomatenmark

ZUBEREITUNG:

Zwiebel schälen, in Viertel und den Speck in kleine Würfel schneiden. Beides in erhitztem Gänsefett braten.

Kartoffeln kochen, reiben und zugeben. Unter stetem Rühren kurz dünsten. Salz, Paprika, Mehl darüber stäuben. Nach und nach die Brühe auffüllen. Alles gut durchkochen lassen.

Zum Schluss die Kartoffelsuppe mit Tomatenmark herzhaft abschmecken.


Käsesuppe

Zutaten:

500gr.Gehacktes
2x Milkana Schmelzkäse Kräuter
1x Milkana Schmelzkäse Sahne
3Stg. Porree
Gemüsebrühe

Zubereitung:

3 Löffel Gehacktes anbraten, Porree kleinschneiden und anbraten, 1 Liter Wasser und Gemüsebrühe zum Kochen bringen und nach und nach Käse einquirlen. Zum Schluß Gehacktes und Porree dazugeben, ein wenig köcheln lassen und fertig


Schweriner Käsesuppe

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

40 g Butter
2 Stangen Porree (od 1 Zwiebel)
75 g Mehl
1 EL Tomatenmark
1 TL Senf
1 L Brühe (auch von Brühpulver oder Brühpaste)
1/2 L Milch
125 g Käse, gerieben
Salz
Paprikapulver
Muskat
Worcestersauce
120 g Zunge, gegart

ZUBEREITUNG:

Butter erhitzen, fein geschnittenen Porree dünsten. Mehl darüber stäuben, Tomatenmark, Senf, heiße Brühe und Milch unterrühren, gut durchkochen lassen.

Käse unterrühren, kurz auf dem Feuer lassen. Mit den Gewürzen abschmecken.

In kleine Würfel geschnittene Zunge ist die Suppeneinlage.


Lübzer Klosterbiersuppe, Klostersuppe

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

250 g Schwarzbrot, altbacken
2 L Bier, dunkles (Lübzer)
1 TL Kümmel
Ingwer
Zimt
Butter, zimmerwarm
Zucker

ZUBEREITUNG:

Schwarzbrot mit dunklen (Lübzer)-Bier übergießen und 1 Stunde weichen lassen.

Unter Rühren mit Kümmel, Ingwer und Zimt zum Kochen bringen bis das Brot langsam zerfällt.

Durch ein Sieb passieren (od Mixstab). Letztlich Butterflocken und etwas Zucker unterrühren.


Klümperchensuppe, Klunkernsuppe, Klümpersuppe, Hackereissuppe

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

REZEPT 1:

2 Eier
Weizenmehl, nach Bedarf
500-600 ml Milch
Salz
(evt 2 TL Zucker)
Petersilie, fein gehackt

REZEPT 2 (aus Pommern):

500 g Kartoffelreste
60 g Roggenmehl
Salz
Wasser
1½ L Mich
Magermilch (oder Wasser)
evtl Speckwürfel, ausgebratene

ZUBEREITUNG:

REZEPT 1:

Man schlägt jeweils 1 Ei auf einen Teller, rühre mit Gabel so viel Mehl ein, als das Ei aufnimmt. Masse klein hacken und mit der flachen Hand wie zu "dicken Gerstenkörner" reiben.

Milch in Topf erhitzen, Mehlkörner zugeben, Salz (evt. Zucker), unter stetem Rühren kochen, bis die Mehlkörner durchgekocht sind. Suppe darf letztlich nicht zu dicklich sein.

Klümperchensuppe mit Petersilie garnieren und noch heiß auftragen.

REZEPT 2:

Kartoffeln schälen, klein würfeln. In wenig Wasser bissfest garen.

Milch zugießen und aufkochen. Roggenmehl, das mit Wasser und Salz dickflüssig geworden ist, einrühren, so dass sich Klümpern bilden. Diese lässt man 10 Min auf kleiner Flamme langsam garen.

Suppe abschmecken. In Teller portionieren, Speckwürfeln einlegen und auftragen.


Meißner Kohlsuppe mit weißen Bohnen

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

200 g Rinderbrust ohne Knochen
120 g Möhren
200 g Zwiebeln, gehackter
Kümmel
Salz&Pfeffer
1 Lorbeerblatt
2 L Wasser
400g Weißkraut
80 g Speck
400 g Kartoffel
160g weiße Bohnen
1/2 Bund Schnittlauch
1/2 Bund Petersilie

ZUBEREITUNG:

Rinderbrust mit den Möhren, etwas Zwiebel sowie Kümmel, Salz, Pfeffer und Lorbeerblatt in siedendem Wasser aufsetzen. Brühe dann durch Sieb passieren.

Fleisch in Würfel schneiden. Weißkraut in feine Streifen schneiden, im Speck anschwitzen. Mit Brühe auffüllen.

Geschälte Kartoffeln würfeln, zugeben und fertig garen.

Weißen Bohnen gesondert kochen und als Einlage verwenden.

Schnittlauch und Petersilie fein hacken und vor dem Anrichten über die Kohlsuppe streuen.


Erzgebirgischer Linsentopf

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

240g Linsen
1,5 L Fleischbrühe (auch von Brühpulver oder Brühpaste)
75g Delikatessgurken
Essig
Salz&Pfeffer
80 g Räucherspeck
2 Zwiebel
200 g Kartoffeln
2 EL Mehl
Fett
4 Bratwürste
Petersilie

ZUBEREITUNG:

Linsen verlesen, gut waschen und eine Stunde in lauwarmem Wasser quellen lassen, danach das Wasser abgießen.

Linsen in Fleischbrühe zusammen mit den in Würfel geschnittenen Gurken, Essig, Salz und Pfeffer ansetzen und 90 Min auf kleiner Flamme weich kochen.

Räucherspeck würfeln und in einem Tiegel auslassen. Zwiebeln klein
schneiden, hinzu fügen und dünsten. - Alles in den Linsentopf
geben.

Inzwischen die Kartoffeln schälen und in kleine Stücke schneiden, halbgar kochen und unter das Linsengericht mengen.

Aus dem Mehl eine braune Schwitze bereiten (Fett erhitzen, Mehl einstreuen, gut vermengen) und in die Linsen rühren.

Die öfter eingeschnittenen Bratwürste goldgelb braten und auf den fertigen Eintopf geben.

Vor dem Auftragen, Gericht mit gehackter Petersilie bestreuen.


Altberliner Milchsuppe mit Pflaumen

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

250 g Backpflaumen
Zucker
Zimt
Zitronenschale, nach Geschmack
1 1/2 L Milch
1 EL Mehl

ZUBEREITUNG:

Backpflaumen mit Zucker, Zimt und der Zitronenschale weich kochen.

Milch mit Mehl verquirlen, kochen lassen.

Pflaumen und Pflaumenbrühe zugeben, alles noch ein wenig kochen lassen. Vorsicht - brennt leicht an!


Milchsuppe mit Birnen aus Mecklenburg

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

500 g Birnen
100 g Zucker
1L Milch
50 g Mehl
etwas Zitronenschale, abgerieben
1 Gewürznelke
1 Messerspitze Vanille (od Vanillinzucker)
1 Prise Salz
2 Eigelb
35 g Butter

ZUBEREITUNG:

Geschälte, halbierte, entkernte und dann nochmals längs geviertelte Birnen in etwas Zuckerwasser zugedeckt weich dünsten.

Mit wenig Milch Mehl anrühren.

Übrige Milch aufsetzen, mit den Gewürzen zum Kochen bringen.

Beim Aufkochen das angerührte Mehl unterrühren, noch ein paar Min ziehen lassen. Dann die beiden Eigelb und Butterflocken unterziehen.

Sofort vom Herd nehmen.

Weiche Birnenstücke mit dem Fond in die Suppe geben, heiß servieren.


Milchsuppe - Grundrezept(Mecklenburg Vorpommern)

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

1½ L Milch (oder Magermilch oder halb Milch halb Wasser)
Salz
50 g Haferflocken (oder Buchweizen, Grieß, Grütze, feine Graupen, Sago oder Nudeln)
Zucker, nach Belieben

VARIANTE:
1½ L Milch (oder Magermilch oder halb Milch halb Wasser)
Salz
40 g Mehl
Kartoffelmehl (Stärkemehl, Gusti, Maizena, Mondamin)
Zucker, nach Belieben

ZUBEREITUNG:

Milch in einem Topf aufkochen. Flocken, Grütze, Grieß oder Graupen, Sago oder Buchweizen unter Rühren zufügen. Alles langsam gar ziehen lassen.

Haferflocken und Sago benötigen ca 5 Min,
Hafergrütze, Gerstengrütze, Buchweizengrütze und Graupen 30-40 Min,
feiner Grieß, Nudeln 10 Min,
grober Grieß 15-20 Min;

Suppe mit Salz und etwas Zucker abschmecken. Fertig!

Suppen mit Weizenmehl, Roggenmehl, Buchweizenmehl, Hafermehl, Gerstenmehl, Grünkernmehl, Kartoffelmehl oder Stärkemehl:

Milch in einem Topf aufkochen. Mit etwas kalter Milch angerührte Mehl unter Rühren zufügen. Alles langsam gar köcheln.

Stärkemehl und feines Weizenmehl benötigen ca 5 Min,
andere Mehle ca 15 Min;

Suppe mit Salz und etwas Zucker abschmecken. Fertig!


Obstsuppe mit Grießlößen (Pommern)

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

OBSTSUPPE:
500 g Obst nach Wahl
Zucker
1 L Wasser
etwas Zimt oder Nelken
1 EL Speisestärke (Mondamin, Maizena)

EINLAGE GRIESSKLÖSSE:
½ L Milch
250 g Grieß
Salz
Zucker
evtl. 1 Ei

ZUBEREITUNG:

OBSTSUPPE:
Obst putzen, klein würfeln. Im Wasser mit Zimt gar kochen. Suppe mit angerührter Stärke binden. Grießklöße als Einlage einlegen.

GRIESSKLÖSSE:
Milch, Grieß, Salz, Zucker im Topf erhitzen und so lange kochen, bis sich die Masse vom Topfe löst.

Etwas abkühlen lassen. Nach belieben 1 Ei untermischen. Mit 2 Löffeln Klöße formen. Klöße in der kochenden Suppe gar ziehen lassen.


Pflaumensuppe, süße

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

500 g Pflaumen, entsteint
3/4 L Wasser
1 Stk Zimt
Zitronensaft
1 EL Stärkemehl
1 EL Butter
Weißbrotwürfel

ZUBEREITUNG:

Pflaumen im kochenden Wasser mit Zimt und Zitronensaft weich kochen.

Durch ein Sieb passieren. Alles noch einmal aufkochen.

Stärkemehl anrühren um die Suppe damit zu binden.

Mit in Butter gerösteten Weißbrotwürfeln servieren.


Pilzkartoffeln, Brandenburger Art

(Rezept vom Webmaster selbst)

ZUTATENLISTE für 2-3 Portionen:

500 g frische Grünlinge* oder andere Mischpilze (auch aus gesalzener Rohware, aus dem Glas)
1 mittelgroße Zwiebel
150 g durchwachsener Bauchspeck
400 ml klare Gemüsebrühe (auch von Brühpulver oder Brühpaste)
3 große Kartoffeln
2 Eßl. Branntweinessig
2 Eßl. Zucker
1 Loorbeerblatt
4 Pimentkörner
Salz

ZUBEREITUNG:

Die frischen Grünlinge putzen und mit etwas Salz ca. 10 Minuten abkochen. Mischpilze aus dem Glas müssen nicht abgekocht werden, hier genügen dann auch ca. 250 Gramm (Abtropfgewicht) Pilze.
Den Speck in einem Topf leicht auslassen, anschließen die grobgehackte Zwiebel zugeben und glasieren.
Danach die abgekochtem bzw. Pilze aus den Glas zugeben und mit der Brühe auffüllen.
Essig, Zucker, Loorbeerblatt und Piment hinzugeben und bei schwacher Hitze ca. 35 Minuten köcheln.
In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen, in kleine Würfel schneiden und unter Zugabe von etwas Salz ca. 20 Minuten dämpfen.
Zum Abschluß Kartoffeln in den Pilztopf geben, noch etwas ziehen lassen, fertig.

*Info - Grünlinge:

Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen einer französischen Studie aus dem Jahr 2001, wonach in Frankreich zwischen 1992 und 2000 zwölf Menschen nach dem Verzehr des Grünlings erkrankten, von denen drei an den Folgen der Vergiftung verstarben, wurde der Grünling als giftig erklärt.
"Da hatte sich wohl das Frostfostschutzmittel im Wein nicht mit den Pilzen vertragen"?! (Anm. des Autors)
Dieser vorzüglich schmeckende Speisepilz erfreut sich in Deutschland großer Beliebtheit und es sind hier aus jahrzehntelanger Erfahrung keine negativen Erkenntnisse vorhanden.
...aber sicherlich erinnert sich noch der Eine oder Andere daran, dass auch schonmal Waldmeister in den 70'er/80'er Jahren in der DDR für giftig erklärt wurde - da kann sich nun Jeder selbst seinen Reim drauf machen.
Wer jedoch den "Gift-Märchen" Glauben schenken möchte, kann selbstverständlich auch andere Mischpilze verwenden. So eignen sich u.a. auch Zuchtpilze aus dem Glas wie z.B. Austernsaitlinge und Stockschwämmchen.


Sächsische Pilzsuppe

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

500 g Pilze
1 Zwiebel
1 EL Öl
60 g Speck
40g Mehl
1 L Fleischbrühe (auch von Brühpulver oder Brühpaste)
500 g Kartoffel
1/8 L Sahne
1 Glas Portwein
Salz&Pfeffer
Petersilie, gehackt

ZUBEREITUNG:

Pilze trocken säubern, klein schneiden. Zwiebel schälen, klein würfeln. Mit Öl und Speckwürfel andünsten.

Mehl darüber streuen, mit Fleischbrühe auffüllen und zum Kochen bringen. Bei schwacher Hitze köcheln, bis die Pilze gar sind.

Inzwischen Kartoffel kochen, schälen, klein würfeln. An die Suppe geben und darin heiß werden lassen.

Sahne und Glas Portwein einrühren, mit Salz&Pfeffer abschmecken.

Mit Petersilie bestreuen und auftragen.


Pilzsuppentopf auf erzgebirgische Art

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

125 g Speck
3 Zwiebeln
1 EL Butter
750g gemischte Pilze
Pfeffer&Salz
1 EL Mehl
1 L Brühe (auch von Brühpulver oder Brühpaste)
Petersilie
1,4 kg Kartoffel

ZUBEREITUNG:

Speck und Zwiebeln in kleine Würfel schneiden, in zerlassenen heißen Butter glasig braten. Die trocken geputzten, klein geschnittenen Pilze zugeben, pfeffern&salzen und
unter Wenden 10 Min dünsten.

Mehl darüber stäuben, Brühe angießen und kurz durchkochen. Reichlich fein gehackte
Petersilie darunter mischen. Alles über die angerichteten Salzkartoffelnn gießen.


Sächsische Selleriesuppe

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

250 g Sellerie
1 Zwiebel
2 EL Butter
2 EL Mehl
1,5 L Fleischbrühe (auch von Brühpulver oder Brühpaste)
1 Eigelb
1/8 L saure Sahne
Salz&Pfeffer
etwas Zitronensaft

ZUBEREITUNG:

Sellerie waschen, bürsten, schälen und fein raspeln. Gemeinsam
mit der klein geschnittenen Zwiebel in Butter anschwitzen. Mit Mehl bestäuben und mit dem Schneebesen glatt rühren. So lange rühren, bis sich die Mehlschwitze vom Topfboden abhebt.

Fleischbrühe zugießen. 30 Min ziehen lassen.

Vom Feuer nehmen. Eigelb und Sahne mit ein wenig Suppe verquirlen und an das Gericht gießen. Mit etwas Zitronensaft,  Salz&Pfeffer abschmecken.


Schwarzwurzelsuppe, Thüringen

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

250 g Schwarzwurzeln
1/2 L Wasser
1/2 L Milch
3 EL Butter (od Margarine)
5 EL Mehl
Muskat
Zitronensaft
Semmelmehl

ZUBEREITUNG:

Schwarzwurzeln putzen, in Stückchen schneiden und in Wasser mit Milch weich kochen.

Aus Butter und Mehl eine helle Mehlschwitze bereiten, mit Milchwasser auffüllen und gut durchkochen.

Die Hälfte der Schwarzwurzeln durch ein Sieb streichen und zufügen. Mit Muskat und Zitronensaft abschmecken. Restliche Schwarzwurzeln auf gerösteten Semmelmehl
anrichten.


Niederfinower Senfsuppe, Brandenburg

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

1 Zwiebel, fein gehackt
1 EL Butter
80 g frische Waldpilze (od 160 g getrocknete)
750 ml Rinderbrühe (auch von Brühpulver oder Brühpaste)
2 EL Niederfinower Grober Senf
1 EL Dillsenf
Salz&Pfeffer
4 EL Süße Sahne
1 TL Petersilie
1 EL Schnittlauch

ZUBEREITUNG:

Bei getrockneten Pilzen, diese gut waschen und für 3 Stunden in Wasser einweichen.

In einer Pfanne Zwiebel in heißer Butter goldgelb anschwitzen. Pilze, klein gehackt zufügen und mit anschwitzen. Mit Brühe auffüllen. Diese würze mit Senf, Salz&Pfeffer und koche es kurz auf. Alles für 12-15 Min köcheln.

Am Schluss Sahne und Kräuter untermengen, salzen&pfeffern.


Soljanka, der DDR Suppenklassiker

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

200 g Zwiebeln, fein gehackt
100 g Speck, gewürfelt
2 Knoblauchzehen
100 g Tomatenmark
1 EL Paprikapulver
2 Essiggurken (Saure Gurken), in Streifen geschnitten
500 g Fleisch- und Wurstreste, gemischt
1,5 L Fleischbrühe (auch von Brühpulver oder Brühpaste)
Salz&Pfeffer
1 EL Kapern
DEKOR:
Zitronenscheiben, entkernt
saure Sahne
Dill (od Petersilie)

ZUBEREITUNG:

Zwiebeln mit Speck glasig dünsten. Geriebenen Knoblauch, Tomatenmark, Paprikapulver, Gurken sowie Fleisch- und Wurstreste zugeben. Alles ein paar Min dünsten.

Mit Fleischbrühe angießen, köcheln bis das Fleisch weich geworden. Mit Gewürze abschmecken.

In Teller schöpfen, Kapern einlegen.

DEKOR:
Zitronenscheiben beilegen und saure Sahne in die Mitte dekorativ gießen. Mit Dill  bestreut auftragen.

INFORMATIONEN ZUM REZEPT:

Soljanka war auf beinahe jeder Speisekarte von Gaststätten der DDR auffindbar, war der Suppenklassiker. - Eigentlich ist Soljanka ein Russisches Rezept, welches in die DDR "einwanderte".


Fleischssoljanka (DDR)

ZUTATENLISTE für 5 Portionen:

500 g Kochfleisch vom Rind
1 Möhre
1 Petersilienwurzel
1 Zwiebel
1 Lorbeerblatt
2 Zwiebel, fein gehackt
Margarine
3 EL Tomatenmark
2 Salzgurken (Saure Gurken)
500 g Fleisch- und Wurstreste, gemischt
5 Pimentkörner
Salz&Pfeffer
DEKOR:
Zitronenscheiben, entkernt
saure Sahne
Petersilie, klein gehackt

ZUBEREITUNG:

Brühe aus Kochfleisch mit Möhre, Petersilienwurzel und 1 Zwiebel sowie Lorbeerblatt, Pfeffer kochen.

Fleisch aus dem Topf nehmen und für ein anderes Gericht verwenden.

Zwiebeln in Margarine goldgelb rösten. Tomatenmark zugeben und sogleich mit etwas von der Fleischbrühe ablöschen. Gurken in dünne Scheiben hobeln, Fleischreste klein würfeln und zu den Zwiebel mengen.

Piment, Lorbeer und Salz zugeben. Mit heißer Brühe auffüllen. Alles 10-15 Min köcheln, nochmals abschmecken. Fertig.

DEKOR:
Zitronenscheiben beilegen und saure Sahne in die Mitte dekorativ gießen. Mit Petersilie bestreut auftragen.


Fleischssoljanka (Russland)

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

800 g Rindfleisch
150 g Kalbfleisch
1 Möhre
1 Petersilienwurzel
2 Zwiebel
1 Lorbeerblatt
150 g Hühnerfleisch, klein gewürfelt
100 g Schinken, klein schneiden
2 Würstchen (Wiener Würstchen), in dünne Scheiben schneiden
1 EL Butter
1 EL Mehl
2 Salzgurken
10 gesalzene, echte Reizker (Ersatz anderen Pilz), klein gehackt
12 Oliven, schwarze
1 EL Kapern
1 Becher Saure Sahne
Salz&Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Brühe aus Rind- und Kalbfleisch mit Möhre, Petersilienwurzel und 1 Zwiebel sowie Lorbeerblatt, Pfeffer kochen.

Fleisch aus dem Topf nehmen und für ein anderes Gericht verwenden. In dieser Brühe Hühnerfleisch, Schinken und Würstchen kochen.

Restliche Zwiebel klein würfeln, in Butter und Mehl anbraten, mit Brühe verdünnen und in den Topf mit Soljanka zugeben.

In die Soljanka gedünsteten Salzgurken, Pilze, Oliven und Kapern geben, aufkochen, weiter bei schwacher Hitze  10-15 Min köcheln. 2 Min vor Ende der Kochzeit mit saurer Sahne binden.

Fertig!

Variante:
Geflügel kann man auch zuerst in Butter anbraten, danach in die Soljanka geben.


Restesoljanka

ZUTATENLISTE für 4 Portionen Grillreste-Soljanka:

Grillreste, welche vorrätig (Fleisch, Wurst, Gemüse)
Reste von Gemüse-Salaten (Tomaten, Gurken, Möhren, Salat, Radieschen, Zwiebeln, Frischkäse...)
Sonja, zum Braten
Eingelegte Gurken, Paprika (oder Letscho - je nach Verfügung)
Tomatenketschup
Lorbeerblatt
Pimentkörner
Zitronenscheibe
saure Sahne
Salz&Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Alle Fleisch- und Wurstreste klein würfeln, salzen&pfeffern. In einer Pfanne scharf anbraten.

Klein gewürfeltes Gemüse, Gurken, Paprika und/oder Letscho zugeben. Mit Sauce von Gemüsesalatresten, Gurken und/oder Paprikawasser, gut bedeckt, auffüllen.

Abschmecken mit Lorbeerblatt, Piment, Ketschup, Salz&Pfeffer.

Alles in der Pfanne kurz aufkochen. Fertig. - Rezept lebt von der Improvisation und Ihrer Kreativität!


Gemüse (vegetarische) Soljanka

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

150 g Champignons (Dose)
1 Zwiebel, fein gewürfelt
250 g Fenchelknolle, in Streifen schneiden
350 g Salatgurke, mit Schale würfeln
1/2 Paprikaschote, rote, in Streifen geschnitten
1/2 Paprikaschote, gelbe, in Streifen geschnitten
2 EL Öl
1 L Tomatensuppe (Dose od Instant)
2 cl Doppelkorn
Salz&Pfeffer

ZUBEREITUNG:

In einer Pfanne mit wenig heißem Öl Champignons und Zwiebel andünsten. Fenchel, Gurke und Paprika zufügen. Alles unter öfteren Rühren 5 Min dünsten und hierbei mit Salz&Pfeffer würzen.

Mit Tomatensuppe aufgießen, kurz aufkochen. Mit Salz&Pfeffer und (wer möchte) mit klarem Schnaps abschmecken.


Soljanka "Hausfrauenart"

ZUTATENLISTE für 4-6 Portionen:

3 Zwiebel
40 g Margarine
4 EL Tomatenmark
1,5 L Brühe (auch von Brühpulver oder Brühpaste)
Bratenreste und Bockwürstchen
1 saure Gurke
TL Kapern
Zitrone
Saure Sahne

ZUBEREITUNG:

Zwiebeln in Scheiben schneiden, im Topf mit heißer Margarine goldgelb anschwitzen. Tomatenmark untermengen. Mit heißer Brühe aufgießen.

Bratenreste, Bockwürstchen klein schneiden. Saure Gurke klein würfeln. Mit Kapern zur Suppe geben. Alles gut durchkochen lassen.

Mit Zitronenscheibe und saurer Sahne auftragen.


Sächsische Warmbiersuppe

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

½ L Milch
1 EL Mehl
2 Eigelb
3/8 L Bier, dunkles
1 Prise Salz
1 EL Zucker
Zimt
Ingwer, kandierter
8 Zitronenscheiben

ZUBEREITUNG:

Von der Milch 1 Tasse voll abnehmen, Rest zum Kochen bringen.

In der Tasse Milch rühre Mehl an, damit die kochende Milch andicken. Vom Feuer nehmen und schnell die Eigelb unterrühren.

Bier, Salz, Zucker, Zimt, Ingwer und Zitronenscheiben gut verrühren, aufkochen lassen. Durch ein Sieb in die Milchsuppe gießen, gut umrühren.

Sofort heiß auftragen.


Radeberger Weinsuppe

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

125 g Zucker
1 Stück Zimtrinde
3/8 L Wasser
125 g Semmel, gerieben
1 L Bier, helles
1/2 Flasche Apfelwein

ZUBEREITUNG:

Zucker und die Zimtrinde einige Minuten in Wasser kochen.

Zimtrinde entfernen, geriebene Semmel einrühren, Bier und Wein zugießen. Nur stark erhitzen (nicht mehr kochen).

Heiß auftragen.


Zoddelsuppe

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

1,5 l Wasser
4 große Kartoffel, geschält
100 g Speck (od Butter), klein geschnitten
1 Zwiebel
Salz&Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Wasser zum Kochen bringen und unter stetem Rühren geriebenen Kartoffeln zugeben.

In einer Pfanne Speck und Zwiebel goldbraun braten und zur Suppe geben.

Beilage: Brot


Bornaer Zwiebelsuppe (Leipzig)

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

500 g Kartoffeln
1 1/2 L Brühe (auch von Brühpulver oder Brühpaste)
Kümmel
Salz
50 g Margarine
30 g Speck, gewürfelt
400 g Zwiebeln
10 g Mehl
2 Apfel
Meerrettich
Sahne

ZUBEREITUNG:

Kartoffeln schälen, gewürfelt in der Brühe kochen. Kümmel und Salz zufügen.

In Margarine Speck und Zwiebelscheiben dünsten. Nach Belieben etwas Mehl darüber streuen und zu den Kartoffeln geben.

Geriebene Äpfel, Meerrettich und Salz in Sahne verrühren und die Suppe zum Schluss damit abschmecken.


Spreewälder Zwiebelsuppe

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

350 g Zwiebeln
100 g Kochsalami
4 EL Öl
75 g Margarine
1 Apfel
Zucker
5 EL Essig
1,5 L Fleischbrühe (auch von Brühpulver oder Brühpaste)
Salz
4 Brötchen (od Scheiben Weißbrot)
4 EL Reibkäse
Petersilie

ZUBEREITUNG:

Die in grobe Scheiben geschnittenen Zwiebeln und Kochsalami in Öl und Margarine hell dünsten.

Fein geriebenen Apfel, etwas Zucker und Essig zugeben. Mit Brühe auffüllen. Mit Salz abschmecken und so lange kochen, bis Zwiebeln fast weich geworden.


Thüringer Rosensoße

Zutaten für 4 Personen:

100 g Rosinen
40 g Butter
500 ml Fleischbrühe
2 EL Tomatenmark
etwas Salz
etwas Pfeffer
1 EL Zitronensaft
1 EL Zucker
1 EL Mandeln

ZUBEREITUNG:

Rosinen weich kochen, Butter und Mehl braun rösten und mit Fleischbrühe ablöschen, dann Tomatenmark einrühren.
Die Soße zehn Minuten durchkochen, dann Rosinen hineingeben. Würzen und schließlich die fein gehackten Mandeln dazugeben.
Wurde in der DDR zu gekochtem Rindfleisch und zu gekochter Rinderzunge oder Kalbszunge gereicht.


Tomatierte Hühnerherzensuppe

(Rezept eingesandt von Herrn Andreas Fischer aus Hohen Sprenz)

Zutaten für 4 Personen:

500g Hühnerherzen
1-2 Möhren in kleinen Stücken oder geraspelt
1,5l Wasser
1 EL Hühnerbrühe (Instand)
400ml Ketchup
2 EL Tomatenmark
1 Zwiebel
1 Lorbeerblatt
1 geh. TL Speisestärke
Pfeffer und Salz

ZUBEREITUNG:

Herzen und Möhren putzen, waschen, kleinschneiden und mit Wasser,Salz und Pfeffer, Zwiebel und Lorbeerblatt zum Kochen bringen.
Brühe, Tomatenketchup und Tomatenmark zugeben und ca. 30min köcheln.
Mit Speisestärke binden.