Schweinefleisch

◄ zur Gesamt-Übersicht

Affenfett

ZUTATENLISTE:

50 Gramm Bauchspeck
50 Gramm Zwiebel
1 Tasse Milch
1 Teel. Mehl
1 Teel. Majoran
1 Ei
Salz, Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Speck- und Zwiebelwürfel bei leichtem Feuer glasig braten.
Milch, Ei, Majoran, Salz und Pfeffer verquirlen und in die Speckpfanne rühren.
Kurz stocken lassen, nochmals durchrühren, nicht zu fest werden lassen.
Noch lauwarm auf's Brot streichen.


Antjes Bratpfanne

Rezept eingesandt von Frau Kipping aus Berlin
Sie schreibt: Im Rahmen einer beliebten DDR- Fernsehsendung in welcher bekannte Künstler und Moderatoren ihre Lieblingsrezepte vorstellten, war dieses hier von der Ansagerin Antje Garden, welche leider Jahre später tödlich verunglückt ist.

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

1.
600 g Gehacktes
1 kleiner Weißkohl
2 EL Curry
2TL Salz
Pfeffer, Speisewürze,

2.
125g Rosinen
1kleine Büchse Ananas
1 1/2 Tassen Reis
Nüsse

ZUBEREITUNG:

Punkt 1. 20 Minuten ausschmoren ( Kohl vorher schnipseln), dann Pkt. 2 untermengen (Reis vorkochen) und noch 10 Minuten garen.


Bastei - Roulade

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

4 Rouladen
2 Zwiebeln
60 g Schmalz
50 g Speck
4 Tl Senf, Pfeffer und Salz
1 Tl Stärkemehl
4 Eier

ZUBEREITUNG:

Fleischscheiben leicht klopfen, mit Senf bestreichen, mit Salz und Pfefferwürzen und mit Zwiebel- und Speckstreifen belegen.
In die Mitte jeweilsein vorher weich gekochtes, und abgepelltes Ei einlegen, die Rouladen zusammenrollen und mit Nadeln oder Zwirnsfaden zusammen halten.
In Fett anbraten, nach und nach heißes Wasser aufgießen und gar schmoren lassen.
Vor dem servieren die Roulade quer halbieren und mit den Schnittflächen nach oben in Kartoffelbrei stecken.
Dazu mit gehackten Kräutern bestreuten Stangenspargel reichen.


Bautzener Topfsülze

Zutaten für 4 Portionen:

1 kg Eisbein
2 Zwiebeln
1 große Möhre
2 kleine Möhren
50 g Knollensellerie
1 Lorbeerblätter
5 Körner Piment
3 EL Essig
etwas Zucker
nach Belieben 2 Gewürzgurken
einige Mixed Pickels, (Perlzwiebeln und kleine Champignons)
Salz
8 Blatt Gelatine

Zubereitung:

Das Eisbein mit kaltem Wasser abwaschen, die Zwiebeln schälen und fein hacken, die große Möhre und den Sellerie putzen und ebenfallsklein schneiden. Eineinhalb Liter kaltes Wasser in einen großen Topffüllen, das Salz, das Lorbeerblatt und die Pimentkörner hineingeben.
Fleisch, Zwiebeln, die Möhre und den Sellerie darin für zwei Stunden köcheln lassen. (Nicht sprudelnd kochen lassen, da die Brühe sonst trüb werden könnte.).
Einige Zwiebelschalen mitgekocht, geben der Brühe Farbe. Die kleinen Möhren schälen und ungefähr zehn Minuten vor Ende der Garzeit mitgaren.
Das Fleisch und die kleinen Möhren herausnehmen. Die Schwarte, das Fett und die Knochen vom Fleisch entfernen, das rosarote Fleisch in Würfel schneiden.
Die Brühe mit Essig und Zucker nach Geschmack süß-sauer abschmecken und durch ein Sieb gießen.
Eine Keramikschale mit kaltem Wasser ausspülen. Die Gewürzgurken und die kleinen Möhren in Scheiben schneiden.
Die Blattgelatine in einer Tasse Brühe ganz auflösen und unter die restliche Brühe rühren.
Einen "Spiegel" in die Schale gießen und abkühlen lassen.
Die Fleischwürfel, die Gurken- und Möhrenscheiben, die Perlzwiebeln und die Champignons darauf verteilen.
Die Schale mit der restlichen Gelatine auffüllen und in etwa zwei Stunden fest werden lassen.
Das Ganze vor dem Servieren vorsichtig stürzen.
Dazu schmecken kräftiges Landbrot oder Bratkartoffeln mit reichlich Majoran und sauren Gurken.


Sächsisches Biergulasch

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

1 kg Schweinefleisch
2 EL Öl
2 Zwiebeln
Salz&Pfeffer
1/4 L Brühe (auch von Brühpulver oder Brühpaste)
1/2l Weißbier (od Pilsener)
3 EL Schwarzbrot, altbacken, gerieben
1 Knoblauchzehe, gepresst
½ TL Kümmel, gemahlen
4 EL Saure Sahne
Salz&Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Fleisch würfeln. In Topf mit heißem Öl von rundum anbraten. Zwiebeln, fein geschnitten, Salz&Pfeffer zugeben. Mit Brühe auffüllen. Ca 45-60 Min schmoren lassen. Öfter hierbei mit Bier aufgießen.

Vom Herd nehmen, sogleich Schwarzbrot, Knoblauch, Kümmel, Sahne untermengen.

Beilage: Quetschkartoffel (Kartoffelbrei)


Bockwurstgulasch

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

4-6 Bockwürste
4 Zwiebeln, klein gehackt
8 Tomaten
1 grüne Gurke
80 g Margarine
2 EL Mehl
etwas Milch
Salz
Paprikapulver (scharf!)
Petersilie

ZUBEREITUNG:

Enthäuteten Bockwürste in Scheiben schneiden, mit Zwiebeln, Tomaten und Gurke auf mittelgroßer Flamme anbraten.

Nach 5 Min mit Mehl stauben, unter Rühren etwas Milch zugießen und aufkochen lassen. Mit Salz und Paprika würzen, mit Petersilie bestreuen.

Beilage: Quetschkartoffel oder Salzkartoffeln


Bockwurst-Schaschlyk

ZUTATENLISTE für 1 Spiess:

Bockwurst
1 Zwiebel
1 grüne Gurke
1/2 frische Paprikaschote (auch Konserve)

ZUBEREITUNG:

Aus einer Bockwurst nicht zu dünne Scheiben schneiden. Eine geschälte Zwiebel achteln und kurz in etwas Fett andünsten. Bin Stück grüne Gurke schneiden Sie ebenfalls in Scheiben und eine halbe frische Paprikaschote (auch Konserven möglich) in grobe Schnitzel. Alles abwechselnd auf einen Holz- oder Metallspiess stecken und unter mehrmaligem Drehen (Verbrennen des Gemüses vermeiden) insgesamt 15 - 2o min grillen.
Diesen Spiess können Sie auf Curryreis anrichten und mit einer Würzsosse leicht begiessen bzw. sie dazu servieren (Partysosse).


Borsdorfer Schweinefilet

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

1 kg Schweinefilet
Salz, Senf
Bratenfett
8 klein. Äpfel, in Ringen
Majoran
1 Teel. Stärkemehl

ZUBEREITUNG:

Das Fleisch salzen und mit Senf gut bestreichen.
Im erhitzten Fett ringsum anbraten, nach und nach so viel heiße Brühe oder Wasser auffüllen, wie Soße gewünscht wird.
20 min köcheln lassen bei geschlossenem Deckel, dann die geschälten und in Ringe geschnittenen Äpfel dazugeben und mitschmoren.
Mit Salz und Majoran würzen und mit kalt angerührtem Stärkemehl leicht abbinden.
Dazu Petersilienkartoffeln.


Brasower Pfefferfleisch

Rezept eingesandt von Herrn Robert Brandt aus Waltershausen

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

500g Schweinebauch
3 El. grob zerstoßene Pfefferkörner
Kümmel
Knoblauch
Majoran
3 TL Paprika (Edelsüss)
3 Zwiebeln
2 EL Ketchup
1 Pk. Tempo Bohnen

ZUBEREITUNG:

Schweinebauch in Würfel schneiden, anbraten, Pfeffer, Kümmel, Knoblauch, Majoran, Paprika und grob zerschnittenen Zwiebeln zufügen und mit Ketchup abschmecken.
Mit Wasser auffüllen (gerade bedeckt) und garziehen lassen.
Tempo-Bohnen dazugeben, weitere 10 Min. ziehen lassen - und fertig!


Braumeistersteak

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

4 dicke Schweinesteaks
8 Schnittkäse
8 gekochter Schinken
2 Eier
Semmelmehl
Pfeffer und Salz
100 g Tafelöl
250 g Möhren
10 g Butter

ZUBEREITUNG:

In die Steaks Taschen schneiden diese mit gewürfelten Käse und Schinken füllen.
Nun das Fleisch salzen, pfeffern, mit Eiern und Semmelmehl panieren, von beiden Seiten kräftig braten.
Inzwischen kleingeschnittene Möhren salzen und in heißer Butter anschwenken.
Möhrengemüse neben den Steaks anrichten und mit Gewürzgurkenstreifen garnieren.
Kann mit Brot oder Röstkartoffeln serviert werden.


"Lass dich überraschen Brötchen"

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

4 Brötchen
250 g Hack
Zwiebel
Ketschup
Senf (Bautzener, Born oder Altenburger Senf)
Paprikapulver
Chilipulver
Gewürzgurke, klein gewürfelt
Salz&Pfeffer
4 Schnittkäsescheiben

ZUBEREITUNG:

Brötchen aufschneiden und aushöhlen.

Hack mit Zwiebel ausbraten, Fett abgießen.

Ketschup, Senf, Paprikapulver, Chilipulver, Gewürzgurke, Salz&Pfeffer mit dem Hack vermengen.

Masse in die Brötchen füllen. Pro Brötchen 1 Käsescheibe legen.

BACKROHR:
Brötchen im Backofen bei Oberhitze erwärmen, bis Käse geschmolzen.


Buletten

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

800 g Gewiegtes (Hackfleisch gemischt)
2 Zwiebel, gehackt
3 Eigelb
Paprikapulver
Salz&Pfeffer
Margarine, zum Braten

ZUBEREITUNG:

Hackfleisch mit den gehackten Zwiebeln in einer Schüssel gut vermengen. Eigelb, Paprikapulver, Salz&Pfeffer zugeben und gut durchrühren. (Wer mag kann auch aufgeweichte Brötchen dazu tun.)

In einer Pfanne Fett erhitzen, dann die von Hand geformten Buletten auf mittlerer Hitze anbraten und ca. 20 Min beidseitig braten.

Tipp:
Wenn man die ausgebackenen Buletten über Nacht stehen lässt und am nächsten Tag wieder erwärmt, schmecken sie noch besser. Auch kalt in Schnitten (Brote) eine Delikatesse.


Mecklenburger Bunte Katze

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

600 g Kartoffeln
3 große Zwiebeln
3 EL Bratfett
400 g Schweinefleisch (Kamm oder Bauchfleisch)
Kümmel
Salz&Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden, kochen. Abtropfen, zerstampfen, mit kochendem Wasser zu Mus verarbeiten.

Zwiebeln fein schneiden, mit Bratfett langsam hellbraun schwitzen. Mit dem Mus vermischen.

Schweinefleisch grob hacken, gut mit Kümmel, Salz&Pfeffer würzen.

Flache Bratpfanne gut einfetten, eine Schicht Kartoffelmus darauf geben, dann die entsprechend - wenn nötig, mit etwas Wasser verdünnte - verarbeitete Fleischmasse darüber geben und die Pfanne ins Backrohr stellen.

Bei guter Oberhitze die Fleischhülle knusprig werden lassen.


Dickmusik

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

200 g Jagdwurst
30 g Fett
750 g Kartoffeln
2 Zwiebel
250 g Möhren
300 g Erbsen (Tiefkühlware)
300 g Bohnen (Tiefkühlware)
1 L Brühe (auch von Brühpulver oder Brühpaste)
Bohnenkraut
Petersilie
Salz&Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Jagdwurst in Streifen schneiden und in Fett anbraten.

Kartoffeln schälen, klein würfelig in einem Topf geben. Mit klein gehackten Zwiebeln und Möhren, Erbsen, Bohnen vermengen. Mit heißer Brühe auffüllen und würzen.

Zugedeckt 30-40 Min köcheln.

Vor dem Anrichten gut verrühren und mit Petersilie bestreuen.


Feurige Leber

Zutaten für 4 Personen:

600 g Leber
etwas Mehl, Salz und Pfeffer
etwas Schmalz
2 St fein geschnittene Zwiebeln
1 St marinierte Paprika in Streifchen
2 TL grüne Pfefferkörner
4 EL Kaffeesahne
etwas Petersilie

ZUBEREITUNG:

Die Leber abspülen, trocken tupfen und die dünne Hautschicht entfernen. In Streifchen schneiden, pfeffern und in Mehl wälzen.
Dann in heißem Schmalz scharf anbraten, aus der Pfanne nehmen, salzen und beiseite stellen.
Butter in die Pfanne geben, heiß werden lassen und die Zwiebel darin andünsten.
Paprikastreifen zugeben und mit der Brühe ablöschen. Den grünen Pfeffer unterrühren und aufkochen lassen.
Dann die Hitze reduzieren, die Kaffeesahne unterrühren und die Leberstreifen wieder zugeben.
Das Fleisch nur noch warm werden lassen, aber nicht mehr kochen, da die Leber sonst zäh wird.
Mit Petersilie bestreut servieren.


Feuerfleisch

Zutaten für 4 Personen:

4 Schnitzel
2 Zwiebeln
Letscho nach Rezept oder evtl. fertig aus dem Glas (feinstückig)
Knoblauch nach Geschmack
Tomatenmark
Rapsöl ( o.a. geschmacksneutrales Öl )
Salz, Pfeffer
Paprikapulver scharf und edelsüß
kleine Messerspitze Zucker als Geschmacksverstärker

ZUBEREITUNG:

Schnitzel und Zwiebeln würfeln und im Öl kurz und kräftig anbraten bis beides gut Farbe annimmt, mit Salz und Pfeffer würzen, Pfeffer kann reichlich sein.
Tomatenmark dazugeben und mitbraten, Knoblauch nur ganz kurz mitbraten sonst bekommt es einen bittern Geschmack, mit Paprikapulver abschmecken.
Wenn alles gut durchgebraten ist Letscho dazugeben, eine kleine Messerspitze Zucker dazutun, nochmals abschmecken und evtl. nachwürzen, kurz aufköcheln lassen - fertig.
Auf Brot anrichten, dazu einen Salat Ihrer Wahl.


Warener Eiernester

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

500g Hackfleisch
2 Zwiebeln
1 EL Salz
1 EL Tomatenmark
Pfeffer
Knoblauch
Paprika
4 Eier

ZUBEREITUNG:

Fleisch mit den klein geschnittenen Zwiebeln, Salz, Tomatenmark, Pfeffer, Knoblauch und Paprika gut vermengen. 4 ovale Klößchen formen und in eine leicht gefettete Pfanne setzen.

In jedes Klößchen eine Vertiefung eindrücken, jeweils 1 rohes Ei hinein geben, mit Paprika bestäuben. In der Röhre überbacken, bis die Eier gestockt sind.

Beilage: Mit Toast und Gurke anrichten.


Berliner Eisbein (Stelze)

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

2,5 kg Eisbein, gepökelt
Salz&Pfeffer
Piment
1 Lorbeerblatt
Gewürzkörner
1 Zwiebel
Zucker

ZUBEREITUNG:

Das gepökelte, portionierte Eisbein gut unter Fließwasser säubern, abtupfen. Borstenreste mit Messer entfernen.

Zusammen mit Gewürzen, geschälter Zwiebel und Zucker in Salzwasser langsam weich kochen (achte, dass es nicht zerkocht). Wenn sich das Fleisch leicht vom Knochen löst, ist es gar.

Auf Teller oder Platte anrichten.

Beilage: Typische sind Erbspüree, Sauerkraut und Salzkartoffelnn. Senf nicht zu vergessen!


Sächsischer "Falscher Hase"

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:


2 Semmeln, altbacken
Milch, zum Einweichen
2 Eier
2 Zwiebel, klein gehackte
750 g Hackfleisch, halb Rind, halb Schwein
2 EL Bratfett
5 Zwiebeln, in Ringe gehobelt
Salz&Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Semmeln in Milch einweichen, ausdrücken und klein zerpflücken. Mit Eier, Zwiebeln, Salz&Pfeffer zum Gehackten in eine Schüssel geben, gut vermengen.

Masse mit bemehlten Händen wie einen "falschen Hasen" (oder wie Brotlaib) formen.

Bei mittlerer Hitze in Pfanne von allen Seiten unter öfteren Beschöpfen braun braten (auch im Backrohr möglich).

Dann falschen Hasen entnehmen und im verbliebenen Bratfett weitere 5 Zwiebelringe scharf anbraten unter Zugabe von 2 EL heißem Wasser.

Falschen Hase in Scheiben aufschneiden, auf Kartoffelbrei gebettet und mit gebratenen Zwiebeln
belegt.


Gehacktesstippe

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

1 kg Schweinegehacktes (Schweinsfaschiertes)
3-4 Tomaten
2 Zwiebel, große
Paprikapulver
Salz&Pfeffer
1 TL Gekörnte Brühe (Instant, Suppenwürfel)
Ketschup

ZUBEREITUNG:

In Pfanne Fett erhitzen, Hack unter Rühren anbraten bis es sich in kleine Krümel zerteilt. Mit Salz&Pfeffer würzen und cross anbraten.

Kurz vor Ende des Bratvorganges klein gewürfelte Zwiebel und Paprikapulver zugeben. Grob gewürfelten Tomaten zufügen und mit heißem Wasser großzügig auffüllen, bis alles gut bedeckt ist. Rückstände vom Pfannenboden mit Holzlöffel lösen.

Mit gekörnter Brühe und etwas Ketchup abschmecken.

Beilage: Pellkartoffeln und alle Arten von eingelegtem Gemüse (Senfgurken, Paprika, Delikatessgurken, saure Gurken, Mixpickles)


"Tote Oma" - Salzkartoffelnn mit Grützwurst

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

150 g Speck
2 Zwiebel
500 g Grützwurst
Brühe (auch von Brühpulver oder Brühpaste)
Semmelbrösel
Majoran,
Salz&Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Speck und Zwiebel klein würfeln und ausbraten. Grützwurst in dicke Scheiben, dann in Würfel schneiden, zugeben, unter Rühren anbarten. Mit Brühe aufgießen bis breiige Masse entsteht, unter Rühren aufkochen.

Mit Semmelbrösel andicken, Majoran, Salz&Pfeffer zugeben.

Serviere:
Grützwurst mit Sauerkraut und Salzkartoffelnn auftragen.

Je nach Region gab es statt dessen auch als Sättigungsbeilage Quetschkartoffel (Kartoffelbrei) mit Apfelmus. Oder Petersilenkartoffel mit Salat.

INFORMATIONEN ZUM REZEPT:

"Tote Oma" - "Verkehrsunfall":
Gebräuchliche Bezeichnung für jenes Gericht, wegen des vielen Blutes dessen man beim Kochen wie beim Verspeisen ansichtig wird. "Tote Oma" war ebenso auch damals bekannt unter der Bezeichnung "Verkehrsunfall"...


Grützwurst, selbst gemacht

ZUTATENLISTE für 8 Portionen:

500 g Schweineschwarten
500 g Schweinefleisch
750 g Schweineleber
750 g Graupen
Nelkenpfeffer
Majoran
Salz (evtl. Rauchsalz)
Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Schweineschwarten in 1,5- 2 L Wasser 80 Min kochen.
Nach bereits 15 Min gewürfeltes Schweinefleisch zufügen.
Nach 1 Stunde die geputzte, klein geschnittene Leber mit zu den Schwarten geben.
Nach dem Garen nimm das Fleisch aus der Brühe.

Von der Brühe 3/4 L abnehmen, darin die Graupen auf milder Hitze 40 Min ausquellen lassen. Restliche Brühe zur Seite stellen.

Indessen, Fleisch, Leber, Schwarten durch den Fleischwolf drehen. Masse mit Nelkenpfeffer, Majoran, Salz&Pfeffer kräftig würzen. Dann ausgequollene Graupen untermengen. Brei abschmecken.

Grützwurstmasse in eine Stoffserviette (oder Alufolie) füllen, eine lange Wurst daraus formen, an den Enden fest zusammen binden (so wie bei Serviettenklöße).

Wurst in restlicher Brühe noch einmal 20 Min köcheln, eher ziehen als kochen lassen!

Wurst der Brühe entnehmen, erkalten lassen. Grützwurst aus dem Stoff nehmen, fertig.

SERVIEREN:
Grützwurst wird dann in Scheiben geschnitten und entweder kalt oder aufgebraten serviert.

INFORMATIONEN ZUM REZEPT:

Grützwurst:
Ist verwandt mit Blutwurst, enthält zudem Grütze (Weizen, Hafer, früher evt. auch Rosinen) etc, wird gebraten mit oder ohne Wursthaut.

So ähnelt der Grützwurst z.B. Pinkel, Pinkelwurst, Bremer Pinkel, Lose Rotwurst, Schweriner Grützwurst, Brägenwurst (in Niedersachsen), Flöns usw.

Pinkel, Pinkelwurst: Grützwurst die aus Schweinefleisch, Speck, Grütze, Zwiebeln, Wasser, Nitratpökelsalz, Gewürze und Zuckerstoffe besteht. Pinkel eine Spezialität welche es heute vorwiegend im Nordwesten Deutschlands gibt.

Grützwurst kann jede Hausfrau für den Hausgebrauch selbst nach obiger Rezeptur lecker herstellen.


Güntersdorfer Schweinekamm

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

600 g Schweinekamm
1 Bund Wurzelgemüse
1/4l Brühe
40 g Stärkemehl
5 Zwiebeln
8 Äpfel
4 Wiener Würstchen
Pfeffer und Salz
1 Bund Petersilie
100 ml Tafelöl

ZUBEREITUNG:

Schweinekamm salzen und pfeffern, in heißem Öl rosa braten, geschnittenes Wurzelgemüse ebenfalls darin bräunen.
Brühe dazugeben, Soße mit Stärkemehl leicht binden.
Aus Zwiebel-, Apfel- und Würstchenscheiben, Salz und Pfeffer ein in Öl angeschwitztes Ragout herstellen.
Das warme, in Scheiben geschnittene Kammfleisch auf Kartoffelpuffern anrichten, mit Soße übergießen, mit Ragout überziehen und alles mit gehackter Petersilie bestreuen.


Gulasch mit sauren Gurken

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

100 g Speck
300 g Rinderschmorfleisch
300 g Schweineschnitzelfleisch
300 g Kasslerkamm
4 große Zwiebeln
4 große saure Gurken
Salz&Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Speck klein schneiden, auslassen. Fleisch in grobe Würfel schneiden und im Speckfett von allen Seiten anbräunen. Zwiebeln fein schneiden, zugeben und alles nochmals durchrösten. Mit Wasser ablöschen und auf kleiner Flamme schmoren lassen. Öfter nachgießen.

Die geschälten, entkernten und in Würfel geschnittenen Gurken erst dann hinzufügen, wenn das Fleisch gar ist. Alles kurz durchkochen lassen und mit Salz&Pfeffer kräftig abschmecken. Heiß servieren.


Hackfleischeintopf

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

500 g Hackfleisch, halb & halb
500 g Kartoffel
500 g TK-Gemüse
Kümmel
1 Tasse Wasser
50 g Butter
Salz&Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden.

Zuerst eine Lage Kartoffeln in gefetteten Topf schichten. Mit Kümmel, Salz&Pfeffer würzen.
Dann eine Schicht Hackfleisch in gezupften Flöckchen drauf und wieder würzen.
Dann eine Schicht TK Gemüse und wieder würzen.
Dann wieder Kartoffeln, Hackfleisch und TK-Gemüse...

Zum Schluss alles mit 1 Tasse kalten Wasser übergießen. Butterflöckchen oben aufsetzen. Topf mit Deckel bedecken. Kurz aufkochen, dann auf kleiner Hitze ca 45 Min dünsten.

Erst nach Fertigstellen umrühren! Fertig.


Mecklenburger Hochzeitsbraten

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

800 g Schweinenacken
Majoran
Knoblauch
Senf (Bautzener, Born oder Altenburger Senf)
Salz&Pfeffer

FÜLLUNG:
Äpfel, kleine, säuerliche
Backpflaumen
Zwiebeln

ZUBEREITUNG:

Schweinekamm einschneiden (oder beim Metzger Tasche einschneiden lassen).

Tasche mit Majoran, Knoblauch und Senf ausstreichen. Mit geschnittenen Äpfel, Backpflaumen, Zwiebeln füllen.

Gefüllten Schweinekamm wickeln (zunähen). Mit Salz&Pfeffer nach würzen.

BACKROHR:
Im vorgeheizten Backofen bei 240°C für ca 120 Min schmoren.

Beilage: Rotkohl und Salzkartoffeln;

INFORMATIONEN ZUM REZEPT:

Typisches Rezept aus der Zeit der DDR; Wird in Mecklenburg zur Trauung gerne aufgetragen.


Hoppelpoppel (Variante 1)

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

700 g Pellkartoffeln
Fett (Öl)
Kümmel, gemahlen
Salz&Pfeffer
400 g Schnitzelfleisch, in Streifen geschnitten
2-3 Zwiebeln, in Ringe geschnitten
10 Eier
Margarine
Muskat
Petersilie, gehackt

ZUBEREITUNG:

Gepellten Kartoffeln würfeln, in heißem Fett goldgelb braten. Mit Kümmel, Salz&Pfeffer würzen.

In anderer Pfanne Fleisch und Zwiebel in Fett anbraten. Mit Kümmel, Salz&Pfeffer abschmecken.

Fleisch zu den Kartoffeln geben, alles gut vermengen.

Eier verquirlen, leicht salzen, mit Muskat abschmecken. Petersilie zugeben. Alles über das Fleisch-Kartoffel-Gemisch geben, leicht rühren, bis die Eier stocken.

Mit sauren Gurken und Salat servieren.

Hoppelpoppel (Variante 2)

(Rezept eingesandt von Frau Gareis aus Wallhausen)

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

1 kg Kartoffeln - Sorte "vorwiegend festkochend"
100 g Räucherspeck
1 Zwiebel
6 Eier
100 g Schinkenwürfel
Schnittlauch
Salz&Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Kartoffeln in Salzwasser bissfest kochen. abseihen, schälen, in Scheiben schneiden. Speck und Zwiebeln würfeln.

Speck in einer Pfanne ohne Fettzugabe auslassen.

Kartoffeln und Zwiebel zugeben, Bratkartoffeln davon bereiten, Schinkenwürfel zugeben.

Inzwischen Eier mit Salz&Pfeffer und Schnittlauchröllchen verquirlen und über die gebratenen Kartoffeln gießen. Alles gut vermengen, bis die Eier gestockt, aber nicht hart sind

Mit sauren Gurken und Grünen Salat servieren.


Mecklenburger Bauernkotelett

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

800 g Kartoffel
150 g Margarine
1/2 L Milch
Salz
Muskat
600 g Sauerkraut
50g Zucker
1 Lorbeerblatt
5 Pimentkörner
40 g Speck
2 Zwiebeln
60 g Speck, magerer
4 Koteletts vom Schwein
4 Wiener Würstchen

ZUBEREITUNG:

Kartoffeln schälen, kochen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Margarine, erwärmte Milch, Salz und i Prise Muskat zugeben und gut verrühren.

Unterdessen das Sauerkraut in wenig Wasser, Salz, Zucker, Lorbeerblatt und Pimentkörnern kochen.

Speck und Zwiebeln klein gewürfelt leicht andünsten und an das Sauerkraut geben.

Koteletts klopfen und auf beiden Seiten braten.

Speck an den Seiten und die Wiener Würstchen an den Enden einschneiden, kurz im Fettbad backen. Alles zusammen auf dem Sauerkraut anrichten.

Beilage: Dazu den Kartoffelbrei.


Jägerschnitzel, Jagdwurstschnitzel

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

500 g Jagdwurst (möglichst großer Durchmesser!)
2-3 EL Mehl
2-3 Eier
3-4 EL Semmelbrösel
Bratfett, Pfeffer, Salz (optional Paprikapulver)

ZUBEREITUNG:

Jagdwurstscheiben in Mehl, dann in verschlagenem Ei und in Semmelbrösel wenden. Brösel fest
andrücken.
In einer Pfanne mit heißem Öl knusprig braun braten. Sogleich auftragen.
Als Beilage: Entweder Kartoffelsalat oder Makkaroni mit Tomatensauce (od Letscho)

Variationen:

- statt Jagdwurst kann man auch andere Brühwurst oder Kochschinken o.ä (am Stück!) verwenden

- außer Salz und Pfeffer auch noch etwas Paprikapulver verwenden

- statt Semmelbrösel gehen auch Maisflocken, Maismehl o.ä. ...


Karlsbader Schnitten

Zutaten für 4 Personen:

4 Schb Toast (oder Brot)
50 g Butter
4 Schb Schinken
4 Schb Schnittkäse
etwas Meerrettich

ZUBEREITUNG:

Toast mit etwas Butter bestreichen, mit Schinken belegen und mit Meerrettich bestreichen, darauf eine Scheibe Käse legen, Butterflöckchen darauf geben.

Das Ganze einige Minuten im Backofen erhitzen, bis der Käse leicht geschmolzen ist.


Zittauer Kartoffelpuffer

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

1 kg Kartoffeln
400 g Hack, nur Schwein oder halb / halb
1 Ei
2 Zwiebel
1 Bund Petersilie
Kartoffelmehl
Öl
Salz
Majoran

ZUBEREITUNG:

Kartoffeln roh schälen, reiben. Petersilie, Zwiebel klein hacken und zur Kartoffelmasse geben. Hackfleisch und Ei zufügen, alles gut vermengen. Kartoffelmehl dazu geben, bis die Masse cremig ist.

Mit Majoran und Salz abschmecken.

Portionsweise in Öl goldgelb backen.

Sogleich servieren mit "Knoblauchsauce" zum Bepinseln.


Kesselgulasch

Zutaten:

500gr Schweinefleisch kleine Würfel
5oogr Kassler kleine Würfel
250 gr Bauchspeck kleine Würfel
2 Zwiebeln kleine Würfel
2,5 Kg Kartoffeln in Würfel
4 Dosen grüne Bohnen
2 Tuben Tomatenmark
Paprikapulver scharf nach Bedarf
Pfeffer und Salz nach Bedarf
Gemüsebrühe ( Würfel oder Pulver)nach Geschmack

Zubereitung:

Fleisch, Kassel,Bauchspeck und Zwiebeln gut anbraten. Bevor alles mit Wasser aufgegossen wird 2-3 Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden und kurz mitanbraten.Mit Wasser auffüllen und die restlichen Zutaten ausser den Bohnen und Kartoffeln dazugeben und köcheln lassen bis das Fleisch fast weich ist, dann die Kartoffeln dazugeben. Zum Schluß die Bohnen.
Um solänger es köchelt um so intentsiver wird der Geschmack.


Köstritzer Mutzbraten, gegrillt

ZUTATENLISTE für 6-8 Portionen:

1,5 kg Schweinekamm
Majoran
Salz&Pfeffer
Senf (Bautzener, Born oder Altenburger Senf)
4 Zwiebel
1-2 Dosen Schwarzbier (natürlich Köstritzer)

ZUBEREITUNG:

Fleisch mit Majoran, Salz&Pfeffer einreiben, mit Senf bestreichen.

Zusammen mit grob gehackten Zwiebeln im Schwarzbier einlegen und über Nacht ziehen lassen!

GRILLEN:
Stecke die Fleischstücke auf Spieße und grille es langsam am Grillrost nach Originalrezept über Birkenfeuer.

Beilage Bratkartoffel, Ofenkartoffel;

TIPP:
Auch per Holzkohlegrill oder Elektrogrill geht es vorzüglich. Notfalls sogar, in Pfanne mit wenig Fett langsam braten


Kraftstulle, Partyhit

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

8 Scheiben Pumpernickel
Butter
300 g Jagdwurst, klein gewürfelt
Senf (Bautzener, Born oder Altenburger Senf)
4 Eier
Paprikapulver
Schnittlauch, gehackt

ZUBEREITUNG:

Bestreiche 8 Scheiben Pumpernickel mit etwas Butter.

Jagdwurst mit etwas Senf vermengen. Dieses auf Pumpernickelscheiben verteilen. Mit jeweils 2. bestrichener Pumpernickelscheibe abdecken.

In wenig Butter Spiegeleier in einer Pfanne braten. Jeweils 1 Spiegelei auf jede Stulle oben auf legen. Streue letztlich etwas Paprikapulver und Schnittlauchröllchen auf das Eiweiß.

Sofort auftragen mit Club-Cola.

INFORMATIONEN ZUM REZEPT:

Die Kraftstulle war in den 70-zigern überall der Partyhit bei Jugendfeiern & Festen.


Kümmelbeefsteak

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

100 g Weißbrot, altbacken
1/8 L Milch
250 g Hackfleisch halb Schwein, halb Rind
2 Eier
1 Zwiebel
Salz&Pfeffer
Kümmel
50 g Margarine

ZUBEREITUNG:

Im Milch eingeweichtes und wieder ausgedrückte Weißbrot mit Fleisch, Eiern und Zwiebelwürfel gut vermengen. Mit Salz&Pfeffer und viel Kümmel kräftig würzen.

Kleine Klößchen formen, etwas flach drücken. In heißer Margarine auf der Seite, die
beim Anrichten oben sein soll, anbraten. Dann vorsichtig wenden und unter mehrfachem Begießen mit Fond gar braten.

Als warme Speise mit Kartoffeln oder kalt mit Butter und Brot servieren.


Leipziger Schlachteplatte

Zutaten für 4 Personen:

4 Blutwürstchen
4 Leberwürstchen
200 g Wellfleisch
200 g Hackepeter
Salz und Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Wellfleisch vorkochen, Hackepeter mit Salz und Pfeffer würzen und kleine Klößchen daraus formen.
Zusammen mit allen anderen Zutaten in leicht gesalzenen Wasser brühen, abtropfen lassen und auf Keramiktellern anrichten.
Dazu rohes Sauerkraut, Gewürzgurke, Butter und Brot reichen.


Partybrot "Peppe"

Zutaten für 4 Personen:

1 große Weißbrot
100 g Butter
2 St Eier
2 St Zwiebeln (gewürfelt)
800 g Hackfleisch (halb und halb)
4 St Tomaten in Scheiben
2 St Brötchen (eingeweicht)
200 g Käse gewürfelt
etwas Salz, Pfeffer, Kümmel
8 Schb Käse

ZUBEREITUNG:

Das Brot in der Länge halbieren und mit Butter bestreichen. Hackfleisch, Eier, Brötchen, gewürfelte Zwiebeln, gewürfelten Käse und die Gewürze vermischen und auf die Brothälften streichen. Zehn bis 15 Minuten im auf 180°C vorgeheizten Ofen bräunen lassen.

Die Brothälften mit Tomatenscheiben und Käse belegen und nochmal für drei Minuten in den Ofen geben. Herausnehmen, portionieren und heiß servieren.


Partystulle, Partybrot

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

1 Semmel, altbacken
Milch, zum Einweichen
400 g Hackfleisch
1 Ei
1 Zwiebel
100 g Schnittkäse, klein gewürfelt
1 Weißbrot (od Baguette)
Butter
Salz&Pfeffer
ca 4 Käsescheiben

ZUBEREITUNG:

Semmel in Milch einweichen, gut auspressen. Semmel, Hackfleisch mit Gewürzen, Ei, Zwiebel, Käsewürfel gut verkneten.

Baguette quer durchschneiden (wie Brötchen). Mit Butter bestreichen. Hackfleischmasse darauf verteilen.

BACKROHR:
Im vorgeheizten Rohr bei 170°C für 10-15 Min backen.

Dann heraus nehmen, Tomaten in Scheiben schneiden und auf dem Hackfleisch verteilen. Käsescheiben darüber und noch einmal:

BACKROHR:
2-3 Minuten im Ofen bei Oberhitze überbacken, bis Käse geschmolzen.

Sogleich auftragen.


Pinkelwurst selbst gemacht

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

500 g Flomen
500 Zwiebel
500 g Hafergrütze
Piment
Salz&Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Flomen durch den Fleischwolf drehen. Geschälte Zwiebeln klein würfeln und in 2 EL Flomen andünsten. Dann daraus und restlichen Flomen, Hafergrütze, Piment, Salz&Pfeffer zu geschmeidigen Teig kneten.

Masse in einen Leinenbeutel füllen und ca 1,5 Stunden (z.B. gleich auf einem Grünkohl) mitkochen. Fertig.

FÜR GRÜNKOHL-GERICHT:
Danach ein paar EL Pinkel aus dem Beutel nehmen und unter den Kohl mischen. Pinkelmasse wird zusammen mit Kohl, Fleisch und Kartoffeln aufgetragen.


Rashnitschi-Spiess

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

600 g Gehacktes
4 Tomaten
2 Zwiebeln
1 grüne & 1 rote Paprikaschote
Margarine

ZUBEREITUNG:

Pro Spiess ca. 150 g Hackmasse, gut gewürzt zu Bällchen von je 50 g formen. Diese in etwas Margarine braten.
Aufgespiesst werden je ein Hackfleischbällchen, 1/2 Tomate, l/4 angedünstete Zwiebel, ein Stück grüner Paprika, 1 Bällchen, ein Stück roter Paprika, 1/4 Zwiebel usw. Wichtig ist, dass möglichst keine gleichen Farben nebeneinander stecken.
Diesen Spiess kurz grillen (5 min) und danach mit frisch gemahlenem Pfeffer überstreuen.
Anrichten auf Käsereis, aber nicht liegend, sondern stehend in den Reis spiessen.
Den Reis selbst mit rotem und grünem Paprika garnieren. Dazu können Sie einen würzigen Tomatensalat reichen.


Räuberbraten

Zutaten für 4 Personen:

4 Schb Mischbrot
4 St Schnitzel
etwas Salz und Pfeffer
etwas Margarine
12 EL Letscho (Gemüse)
etwas gehacke Kräuter

ZUBEREITUNG:

Das Fleisch klopfe, salzen, pfeffern und im heißen Fett von beiden Seiten braten. Herausnehmen und auf die Brotscheiben legen, mit Bratenfond übergießen und auf jedes Schnitzelbrot 3 El Letscho geben. Nach Belieben mit KRäutern bestreuen.


Gefüllte Rippchen

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

1,5 kg Rippchen
Backpflaumen
Apfelringe, getrocknete
Sultaninen
Salz&Pfeffer
60 g Butter
Mehl

ZUBEREITUNG:

Rippchen so portionieren, dass immer zwei annähernd gleich große Stückchen zusammenpassen. Auf die eine Hälfte der Rippchen 1-2 Backpflaumen, 3 getrocknete Apfelringe und einige Sultaninen legen. Mit der anderen Hälfte zudecken.

Beide Rippchenstücken mit Garn fest umwickeln. Jetzt erst mit Salz&Pfeffer würzen. Die Rippchenpaare in heißer Margarine anbraten, garschmoren, zwischendurch mit der Bratenauce übergießen.

Aus Gemüsewasser, Mehl und Bratenfett eine Soauce bereiten.

Beilage: Dazu schmecken Petersilienkartoffeln und Rosenkohl.


Geschmorte Rippchen mit Schmorgurke

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

600g Schweinerippchen
Salz&Pfeffer
Senf
Kümmel
4 Zwiebeln
1 TL Brühpulver (od Brühpaste)
50 g Mehl
Majoran
1 kg Schmorgurken
3 EL Fett
Zucker
Dill

ZUBEREITUNG:

Rippchen waschen, in 10 cm breite Stücke schneiden, und mit reichlich Senf,  Salz&Pfeffer einreiben.

In eine Pfanne etwas Wasser gießen, Rippchen einlegen, mit Kümmel bestreuen.

BACKROHR:
Im vorgeheizten Backofen unter öfteren Wenden gar schmoren. Danach Rippchen warm stellen.

SAUCE:
In den Bratfond Hälfte der klein gewürfelten Zwiebeln anschwitzen, Brühpulver zufügen, etwas Mehl
unterrühren, Ansatz mit Wasser auffüllen, aufkochen, mit Majoran abschmecken.

Sauce über die Rippchen gießen, alles 10 Min auf kleiner Flamme ziehen lassen.

Entkernte, in fingerdicke Stücke geschnittenen Gurken mit kochendem Wasser überbrühen. Restliche Zwiebeln in Fett goldgelb braten, etwas Zucker beimengen. Gurkenstücke darüber geben, 10 Min
schmoren lassen. Mit Salz&Pfeffer würzen, mit etwas Mehl andicken und kurz vor dem Servieren mit Dill bestreuen.

Beilage: Dazu in der Schale gebackenen Kartoffeln (Kartoffeln sauber bürsten, Pfanne mit Salz bestreuen und darin einlegen und im heißen Backofen auf 200°C 30 Min backen).


Mecklenburger Rippenbraten

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

1,5 kg Rippenstück
Salz
4 saure Äpfel
1-2 EL Zucker
200 g Backpflaumen
2 TL Zitronenschale
2 TL Zitronensaft
100 g Semmelbrösel
Butter zum Braten
Speisewürze
1 TL Stärkemehl

ZUBEREITUNG:

Rippenstück gut wässern, abtropfen lassen und mit Salz einreiben. Rippen in der Mitte einhacken, ohne das Fleisch zu verletzen. Äpfel schälen, in Viertel schneiden. Mit Zucker, eingeweichten und entsteinten Backpflaumen, dem Saft und Schale der Zitrone. sowie Semmelbröseln gut vermischen.

Rippenstück damit füllen, biegen und von allen Seiten zusammennähen. In den Backofen geben und in der heißen Butter von allen Seiten 1,5 bis 2 Stunden goldgelb braten. Von Zeit zu Zeit kochendes Wasser zugießen.

Die mit Speisewürze aufgekochte Sauce zum Schluss leicht mit angerührtem Stärkemehl binden.

Beilage: Dazu Salzkartoffelnn und frischen Salat servieren.


Thüringer Rostbrätel vom Grill

ZUTATENLISTE für 8 Portionen:

10 Stk Schweinekammscheiben ohne Knochen, ca 1,5-2cm dick = "Rostbrätl"
5-8 Zwiebel, in Ringe geschnitten
3 Knoblauchzehen
500-600 ml Senf, original DDR Rezeptur (Bornsenf, Bautzener Senf oder Altenburger Senf)
1/2-1 L Köstritzer Schwarzbier (oder Braugold, Apoldaer)
1-2 EL Worcestersauce (Dresdner oder Altenburger)
Butter
Salz&Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Senf, 0,2L Bier, Salz&Pfeffer, Worcestersauce vermengen, so dass Marinade entsteht, welche salzig, scharf und nach Bier mundet. Brei darf nicht zu dünn sein (nicht zuviel Bier verwenden)!!

Marinade in eine Schüssel füllen. Dann eine Schicht Fleisch (Brätl) einlegen. Brätl mit Marinade bestreichen und mit einer Schicht Zwiebelscheiben und einigen klein geschnitten Scheiben vom Knoblauch belegen.

Dann wieder üppig mit Marinade bestreichen. Wieder eine Schicht Fleisch (Brätl). Diese dann wieder mit Marinade bestreichen und mit Zwiebeln und Knoblauch belegen, immer abwechselnd....

Am Schluss soll die obere Schicht die Marinade sein. Schüssel abdecken und 1 Tag, besser aber 2 Tage, im Kühlschrank marinieren.

GRILLEN:
Dann die Brätl, so wie sie sind, aus der Marinade nehmen, Zwiebel und Knoblauch entfernen und direkt auf dem Holzkohlerost legen zum Grillen. Zum Ablöschen der Holzkohle kann der Biersud verwendet werden.

Beilage: Zwiebeln und Knoblauch in Pfanne in etwas heißer Butter bräunen. Zu den fertig gegrillten Thüringer Rostbräteln reichen. Sowie frei nach Wahl Roggenbrot, Brötchen (Semmeln), Weißbrot oder am Leckersten - selbst gemachter Kartoffelsalat.


Sächsisches Bauernspieße mit Apfelmeerrettich

Zutaten für 4 Personen:

600 g Schweinebauch
100 g Wurzelwerk
etwas Pfefferkörner (gestoßen) und Majoran
1 St Lorbeerblatt
100 g Knackwurst
2 große Zwiebeln
2 mittlere Gewürzgurken
etwas Salz und Pfeffer
1 TL Paprika (edelsüß)
40 g Schmalz
1 St Apfel
1 St Glas Meerrettich
1 EL Kaffeesahne
etwas Zitronensaft und Zucker

ZUBEREITUNG:

Schweinebauch mit den Wurzeln, dem Lorbeerblatt und den Pfefferkörnern nicht zu weich kochen. Danach den Bauch würfeln und die Wurst, die Zwiebeln und die Gurken in Scheiben schneiden. Das Fleisch abwechselnd mit der Wurst, Zwiebeln und Gurkenscheiben auf Spieße stecken und mit Salz, Pfeffer und Paprika bestreuen. In heißem Schmalz braten.

Den Apfel würfeln und mit dem Meerrettich, der Kaffeesahne, Zitronensaft und etwas Zucker zu einer Creme rühren. Mit Bauernbrot und Mixed Pickles zu den Spießen reichen.


Sachsensteak gefüllt

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

600g Schweinekamm (ausgeschält, in Scheiben )
etwas Kräuterbutter
Steakgewürz (od Gyrosgewürz)
2 Tomaten
3 Zwiebel
GEMÜSE:
1 Paprika, grün
1 Paprika, gelb
1 Paprika, rot
1 Büchse Champignons
Petersilie
Salz&Pfeffer
1 Becher Saure Sahne

ZUBEREITUNG:

Jede Fleischscheibe auf 1 Seite dünn mit Kräuterbutter bestreichen, mit Steakgewürz würzen.

Tomaten in Scheiben, Zwiebeln in Ringe schneiden.

Kammscheiben in gefettete Gratinform (oder Alufolie) geben, jeweils zwischen die
Scheiben etwas vom Gemüse und den Kräutern legen. Zum Schluss würze mit Salz&Pfeffer und verteile die saure Sahne über dem Fleisch.

BACKROHR:
Mit Deckel versehen,  1-1,5 Stunden bei 220°C im Rohr schmoren.


Saurer Braten

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

1 kg Schweinskeule
1/2 Flasche Bier
1/2 L Essig
Salz&Pfeffer
50 g Schwarzbrotbrösel
2 EL Zucker
2 EL Butter, geschmolzen

ZUBEREITUNG:

Fleisch fast alles Fett und Schwarte im Ganzen wegnehmen. Fleisch 1 Stunde in Bier, Essig und etwas Wasser mit den Gewürzen kochen.

Anschließend auf die Schwarte in der Bratpfanne legen. Sobald das Fleisch weich ist, dick Schwarzbrotbrösel und etwas Zucker darüber streuen und mit Butter beträufeln. Der Braten muss eine braune Kruste bekommen. Ab und zu das Fett von der Sauce darüber gießen.


Berliner Sauerkrauttopf

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

500 g Eisbein, gepökelt
600 g Sauerkraut
1 große Kartoffel
5 Wacholderbeeren
250 g Möhren
2 Äpfel
Salz
Zucker
Petersilie, gehackte

ZUBEREITUNG:

Schwarte des Eisbeins an einigen Stellen einritzen. In etwa 1 L siedendem Wasser halbgar kochen.

Gares Fleisch herausnehmen, in kleine Stücke schneiden.

Sauerkraut mit geriebener roher Kartoffel binden, mit Wacholderbeeren, den geraspelten Möhren und Äpfeln nur noch kurz kochen lassen.

Fleisch zugeben, mit Salz und Zucker abschmecken. Mit gehackter Petersilie bestreuen.


Sächsische Scharfe Sache vom Erzgebirge

ZUTATENLISTE für 2 Portionen:

2 Scheiben Mischbrot
Butter
Senf (Bautzener, Born oder Altenburger Senf)
200 g Schweinebraten, dünn aufgeschnitten

Meerrettich, frisch gerieben

ZUBEREITUNG:

Brot mit Butter und Senf bestreichen. Mit kalten Braten belegen. Meerrettich darüber streuen.

Alles auf Holzbrett mit entsprechender Garnitur (je nach Phantasie, mit Essiggurken, Weiß- Rotkrautsalat) servieren.


Schaschlik-Spieße

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

500 g Schweinefleisch
500 g Schweineleber
Speck
Zwiebeln
Gewürzgurken
Salz, Pfeffer, Paprika

ZUBEREITUNG:

Das Fleisch und die Leber in Gulasch-große Stücke schneiden, den Speck in Scheiben, die Zwiebel in Ringe und die Gewürzgurken in dickere Scheiben schneiden. Alles abwechselnd auf ca. 20cm lange Holzspießchen verteilen mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen und anschließend in heißen Fett von allen Seiten ausbraten.


Gebackenes Schinkenstück

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

1 kg roher Schinken
4 Gewürznelken
Salz
200 g Schwarzbrot
2 EL Zucker
2 TL Nelken, gemahlene

ZUBEREITUNG:

Schinkenstück von der Schwarte befreien, obere Fettschicht kreuzweise einschneiden. In jedes
entstandene Quadrat 1-2 Nelken stecken.

Schinkenstück in eine Pfanne legen, leicht mit salzen, heißes Wasser angießen.

BACKROHR:
2-2,5 Stunden unter öfteren Begießen mit Wasser backen.

Dann aus dem Backofen nehmen, geriebene Schwarzbrot mit Zucker und gemahlenen Nelken auf die Fettschicht streuen und Schinkenstück weiterbacken, bis sich nach etwa 9 Stunden Gesamtbackzeit
eine schöne feste Kruste gebildet hat.

In Scheiben aufschneiden.

Beilage: Dazu Rotkraut und Salzkartoffelnn reichen.


Schlemmer Brätel

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

2 EL Öl
1 TL Zucker
300 g Zwiebelwürfel
1 EL Steakgewürz
1 EL Gewürzsalz
8 Stk Schweine-Kammscheiben á 160g
Salz&Pfeffer,
2 kleine Gläser Champignons, abgetropft
1 Becher Joghurt
1 Becher Sahne

ZUBEREITUNG:

Erhitze in Pfanne Öl, Zucker darin leicht bräunen, Zwiebelwürfel, Steakgewürz, Würzsalz zugeben, unter stetem Rühren 5 Min schmoren.

Kammscheiben dicht neben einander auf ein gefettetes Blech schlichten, salzen&pfeffern. Champignons darüber geben, Zwiebelwürfel darauf verteilen.

Joghurt mit Sahne vermengen, über das Fleisch gießen.

Über Nacht zugedeckt marinieren lassen.

BACKROHR:
Auf 220°C vorheizen, Fleisch einschieben und bei ca 180°C für 90 Min garen.


Schmorrippchen

Zutaten:

1 kg dicke Schweinerippchen
2 Zwiebeln
1 Paprikaschote
2 Karotten
Margarine
1 Teelöffel Senf
1 Teelöffel Meerrettich
1 Teelöffel Tomatenmark
1/4 Liter Rotwein
1/2 Liter Fleisch- oder Gemüsebrühe (Würfel)
Majoran, Salz und Schwarzer Pfeffer

Zubereitung:

Die Margarine erhitzen und die Schweinerippen von beiden Seiten gut anbraten.
Die Karotten, Zwiebeln und die Paprikaschote würfeln und dazutun.
Tomatenmark, Senf, und den Meerrettich zufügen. Mit Rotwein und der Brühe aufgießen. 60 Minuten schmoren lassen. Gemüse rausnehmen und pürieren. Die Gemüsemasse wieder dazugeben und mit Salz, Pfeffer und gerebbeltem Majoran abschmecken.
Dazu passt Sauerkraut.


Sächsische Schnudendunker

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

800 g Kartoffel, gekochte
2 Zwiebel
Kümmel
Öl, zum Braten
600 g Hackfleisch
HACKWÜRZE:
etwas Brühpulver oder Brühpaste
Petersilie
Majoran
Paprikapulver
4 Tomaten, in Scheiben (od aus der Dose)
Schnittlauch, in Röllchen
300 g Gouda
Butterflöckchen
Salz&Pfeffer

ZUBEREITUNG:

In einer Auflaufform Kartoffeln mit Zwiebeln und Gewürzen wie Bratkartoffeln zubereiten.

Hack würzen, über die Kartoffeln verteilen. Über das Hack Tomaten platzieren, jene mit Schnittlauch bestreuen. Käse darauf legen sowie einige Butterflöckchen aufsetzen.

BACKROHR:
Bei Mittelhitze etwa 30-45 Min backen.

Beilage: Salat


Schusterpastete (Ostpreussen)

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

1 kg Kartoffel, gekocht
300 g Rauchfleisch (Schinken oder magerer Speck)
4 Eier
1/4 L Saue Sahne (Schmant)
1 Bund Petersilie
Butter, für die Form
Salz&Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Geschälten Kartoffeln in 5mm dicke Scheiben, das Rauchfleisch in kleine Würfel schneiden.

In gefettete Auflaufform abwechselnd Kartoffeln und Rauchfleisch schichten.

Eier mit Schmant verrühren, Salz&Pfeffer und fein gehackte Petersilie zugeben. Über die Kartoffeln gießen.

BACKROHR:
Bei ca. 200°C ca 40 Min backen.

Beilage: Salat


Sächsische Schusterpfanne vom Erzgebirge

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

750 g Schweinefleisch, gewürfelt
750 g Kartoffeln, geschält, in Scheiben
80 g Butter
500 g Winterbirnen (kleine säuerliche Birnen)
5 Gewürzgurken
1 EL Kümmel

1/2 L Brühe (auch von Brühpulver oder Brühpaste)
Salz&Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Erhitze in großer Kasserolle Butter, darin das mit Salz&Pfeffer gewürzte Fleisch von allen Seiten rasch heiß anbraten.

Fleisch in die Pfannenmitte schieben. Kartoffel und Birnenscheiben mit je 1 Gewürznelke spicken, immer abwechselnd um das Fleisch im Kreis rundum legen. Mit Kümmel bestreuen, mit Brühe auffüllen.

Mit aufgelegten Deckel in 90 Min weich dünsten.


Swattsuer, Schwarzsauer

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

1,5-2 kg Schweinerippe, gut durchwachsen
Bauchspeck
1 L Wasser
1 L Essig
1 Zwiebel
10 schwarze Pfefferkörner
Prise Salz
1/2 L Schweineblut

ZUBEREITUNG:

Fleisch in grobe Stücke schneiden. Wasser und Essig zum Kochen bringen. Fleisch, Zwiebel, Pfefferkörner, Salz darin 90 Min garen. Dann Fleisch aus der Suppe nehmen und in Portionsstücke schneiden.

Schweineblut unter Rühren langsam in die Brühe geben, zum Kochen bringen. Mit Essig und Salz
abschmecken (evt auch etwas Zucker zugeben).

Fleischstücke in die dickliche Brühe geben, kurz aufkochen und mit Salzkartoffeln servieren.


Szegediner Gulasch mit böhmischen Knödeln

ZUTATENLISTE für 10-12 Portionen:

750 g Schweineschulter oder -keule
750 g Rinderschmorfleisch
500 g Sauerkraut
300 g Zwiebeln
2 Dosen Pritamin (Paprikamark)
etwas Tomatenketchup
3 Essl. edelsüssen Paprika
2 Essl. Mehl
1 Liter Wasser oder Brühe
Salz, Pfeffer, Knoblauch

ZUBEREITUNG:

3oo g Zwiebelscheiben in etwas Margarine anschwitzen. Dazu 2 Dosen Pritamin (Paprikamark) und etwas Tomatenketchup oder nur Tomatenmark geben sowie reichlich (3 Essl.) edelsüssen Paprika.
Nach dem Durchrühren 2 Essl. Mehl anstäuben, wiederum rühren und heisses Wasser (ca. 1 Liter) oder Brühe auffüllen und zum Kochen bringen.
Jetzt erst geben Sie 750 g Schweineschulter oder -keule und 750 g Rinderschmorfleisch, alles zu grossen Würfeln (ca. 30 g) geschnitten hinzu und lassen das Fleisch weich kochen. Schon zwischendurch mit Salz, Pfeffer und nach Geschmack reichlich Knoblauch würzen. Im letzten Drittel der Kochzeit 5oo g Sauerkraut zugeben.
Die Konsistenz des Gulasch können Sie nach Ihren Wünschen verändern, indem Sie noch mit etwas angerührtem Mehl dicken oder mit Wasser verdünnen.
Diese relativ einfache, aber schmackhafte Gulaschzubereitung können Sie nun nach dem Erkalten in eine oder mehrere Formen füllen und einfrieren. Die böhmischen Knödel frisch bereiten oder gefroren verwenden.


Original Speckendicken

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

HEFETEIG:
375 g Weizenmehl
125 g Roggenmehl
125 g Sirup
1/2 L Milch
20 g Hefe
2 Eier
1/2 Pk Anis, gemahlen
1/2 Pk Cardamon

SOWIE:
190 g Schmalz (od Butterschmalz, Biskin)
14 Scheiben Speck, geräuchert und gut durchwachsen
2 Mettwürste im Ring, luftgetrocknete

ZUBEREITUNG:

Zunächst einen Hefeteig herstellen:

Große Schüssel durch Ausspülen mit warmen Wasser leicht anwärmen. Mehl hinein sieben, in die Mitte Mulde eindrücken. Hefe zerbröckeln und hinein geben. Mit 1 TL Sirup übergießen und mit etwa der halben Menge lauwarmer Milch übergießen (Milch darf nicht heiß sein, sonst geht Hefe nicht auf). Mit etwas Mehl von der Mulde zu einer Masse verrühren. Das ergibt den Vorteig. Mit Küchentuch Schüssel zudecken und an zugfreien, warmen Ort 15-25 Minuten gehen lassen, bis sich Masse verdoppelt hat.

Sirup, Salz, Milch, Eier und Gewürze gut vermengen und solange mit den Händen (od. Knethaken des Rührgerätes) durcharbeiten, bis der Teig elastisch ist und sich gut von der Schüssel löst. Teigballen heraus nehmen und auf dem Backbrett kräftig durcharbeiten. Teigschüssel mit Mehl ausstäuben und Teig hinein geben. Mit Küchentuch bedecket an warmen Platz 30-45 Min gehen lassen, bis sich  Teigmenge verdoppelt hat.

DANN...

Speck in 3 Teile aufteilen.

Etwas Fett in einer Pfanne erhitzen, pro Scheibe Speck, 1 EL Teig, ca. 1cm dick auftragen. Darauf 2 Scheiben Mettwurst legen. Jeweils 3-4 Stück (Durchmesser ca. 10-12cm) bei mittlerer Hitze unter öfterem Wenden bräunlich ausbacken.

INFORMATIONEN ZUM REZEPT:

Typisches Rezept aus Ostfriesland welches in der DDR auch am Speisezettel stand. Wird primär im Rheiderland, dem Westteil Ostfrieslands, links der Ems, am Silvestermittag in fast jedem Haus warm gegessen. Übrige Rest davon in den Folgetagen kalt verspeist.

Viele Rheiderländer backen einen ganzen Tag lang Speckendicken und überraschen damit Verwandte, die außerhalb von Ostfriesland leben. Es ist eine leckere, jedoch relativ schwere Speise, deshalb darf dazu ein Pingelsöpke (Schnaps) nicht fehlen.

Feriges Speckendickenmehl kann man in Ostfriesland fertig vermengt kaufen, oder man mischt es selbst. Mischungsverhältnis beträgt 1:2.


Strammer Max & Wursthuller & Soldatenknöppe, Speckstulle & Alufolien-Toast

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

STRAMMER MAX:

4 Stullen Brot
Butter
200 g Salami
4-8 Eier
Paprikapulver
Salz&Pfeffer

WURSTHULLER:

4 Semmeln
4 Sächsische Bratwürste (od Knackwurst)

SOLDATENKNÖPPE:

4 Stullen = Bemme
Butter
Zwiebelringe
Salz&Pfeffer

SPECKBEMME:

4 Stullen = Bemme
etwas Butter
Speck, geräuchert
Bautzener Senf, extra scharfer

ALUFOLIEN-TOAST

1 Scheibe Weißbrot (Toastbrot)
Butter
Wurst (Jagdwurst, Lyoner, Schinken etc)
Käse (Gauda, Edamer etc)

ZUBEREITUNG:

STRAMMER MAX:

Eier in einer Pfanne mit wenig Butter braten, mit Salz&Pfeffer sowie je nach Gusto mit Paprikapulver würzen.

Brotscheiben mit Butter bestreichen darauf Salamischeiben. Wieder darauf kommen die Spiegeleier.

WURSTHULLER:

Semmel leicht einschneiden. Wurst in die Semmel geben, dann das ganze in Alufolie wickeln.

BACKROHR:
Für wenige Minuten erhitzen, bis Semmel und Wurst gleichmäßig warm ist.

SOLDATENKNÖPPE:

Soldatenknöppe sind einfache Stullen mit Butter bestrichen. Mit frisch geschnittenen Zwiebelringen belegt und mit Salz&Pfeffer deftig gewürzt.

SPECKBEMME, SPECKSTULLE:

Bemme mit Butter bestreichen. Speck in schmale Streifen schneiden. Darauf Senfkleckse.

ALUFOLIEN-TOAST

Jeweils 2 Weißbrotscheiben mit Butter beidseitig dünn bestreichen. Mit Wurst belegen, darauf 1 Käseblatt. Toast mit 2. Weißbrotscheibe abdecken.

In Alufolie verpacken.

BACKROHR oder GRILL:
Für ca 10 Min bei 200°C im Ofen backen, dabei ein mal wenden.

Fertige Toasts am Tisch erst entpacken. Käse ist schön weich und zieht Fäden.


Stolzer Heinrich aus Sachsen

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

4 Bratwürste á 150g
20 g Butter
2 EL Mehl
1/4 L Brühe (auch von Brühpulver oder Brühpaste)
1 EL Essig
2 Lorbeerblätter
Rosmarin
Ingwerpulver
1 Zitrone
5 Kapern
50-60 ml Weißwein, trocken
Salz&Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Bratwürste nur halbgar braten. I

In eienr Pfanne Butter erhitzen, bräunen, Mehl einstreuen und verrühren, kurz anrösten. Mit twas
Fleischbrühe und Essig ablöschen. Lorbeerblätter, Rosmarin, Ingwer, Salz&Pfeffer und etwas
Ingwerpulver zufügen, kochen.

In diese Sauce Bratwürste einlegen, einige Zitronenscheiben, Kapern und Wein zufügen. Alles auf kleiner Flamme kurz ziehen lassen.


Warme Eckchen

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

300 g Schweinbraten
Schweinebratensauce
2 Stullen Schwarzbrot

ZUBEREITUNG:

Vom Schweinebraten schneide die 2 Randstücke ab, um jene als "Warme Eckchen" später zu kredenzen.

Eine in Schweinsbratensauce erwärmte Bratenscheibe wird auf 1 Brotscheibe gelegt und mit einer dunklen  Sauce übergossen.

INFORMATIONEN ZUM REZEPT:

"Warme Eckchen" waren seit 200 Jahren auf fast jeder Speisekarte von sächsischen Gaststätten zu finden!

Gegessen meist als Zwischenmahlzeit oder zum Abendmahl.


Wernesgrüner Bauernplatte

Zutaten für 4 Personen:

200 g Schweinekammsteak
etwas Senf und gestoßene Pfefferkörner
5 St Zwiebeln
1/2 gl Bier
100 g Schweineleber
100 g Schweineschulter
50 g Weißbrot
6 St Eier
120 g Schmalz
10 g Schnittlauch
10 g Petersilie
etwas Salz, Pfeffer, Majoran
4 Bl Weißkraut
250 g Hackfleisch
20 g gekochter Reis
2 Z Knoblauch
40 g Schmalz
80 g geräucherten Bauchspeck
100 g Sahnemeerrettich
4 St Ölheringsfilets

ZUBEREITUNG:

Das Bier in einer Schüssel mit dem Knoblauch, den Pfeffernkörnern, den Zwiebelwürfeln und dem Senf verrühren Den in Scheiben geschnittenen Schweinekamm darin 24 Stunden marinieren.

Eine Zwiebel würfeln und anschwitzen. Das Weißbrot würfeln, mit Ei und Zwiebeln mischen. Die Schweineschulter und die Leber in Stücke schneiden und durch den Wolf drehen. Mit der Zwiebel-Brot-Masse sowie gehackter Petersilie und Schnittlauch mischen und die Masse zu kleinen Klößchen formen. Die Klöße in Fleischbrühe gar ziehen lassen.

Die Weißkrautblätter in Salzwasser zehn Minuten garen und anschließend abtropfen lassen. Eine gewürfelte Zwiebel und die zerdrückte Knoblauchzehe in Schmalz andünsten, mit Reis, Salz und Pfeffer, Majoran, einem Ei und dem Hackfleisch vermengen. Die Weißkrautblätter mit Salz, Pfeffer und Kümmel bestreuen und das Hackfleisch darauf verstreichen. Zusammen wickeln.

Einen Schmortopf mit Schmalz ausstreichen, die Rouladen hineinlegen und im Ofen bei 180°C 45 Minuten garen. Währenddessen das Kammsteak braten und zusammen mit den Leberknödeln und den Krautrouladen anrichten. Auf die Leberknödel Majoran streuen. Je ein gebratenes Ei auf die Kammsteaks und je eine Scheibe gebratenen Speck auf die Krautrouladen geben. Mit Sahnemeerrettich und Heringsröllchen zu Tisch bringen.


Wurstgulasch der DDR Schulspeisung

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

REZEPT 1 ohne Kartoffel:

1 EL Öl
1 Zwiebel
4 Würstchen (od Jagdwurst, Bockwurst)
1 Paprikaschote
1 TL Tomatenmark (Tube)
1 EL Ketschup
1 EL Mehl
1 Würfel Bratsaft (Instant)
150 ml Wasser
Paprikapulver, edelsüß
Salz& Pfeffer
evt. 2 El Mais (Dose)

REZEPT 2 mit Kartoffel:

2 EL Fett
2-3 Zwiebel, fein gewürfelt
2-3 Paprikaschoten, in Streifen geschnitten
500 g Kartoffel, geschält, gewürfelt
1/2 TL Worcestersauce
Majoran
Rosmarin
Salz&Pfeffer
1/4 L Fleischbrühe (auch von Brühpulver oder Brühpaste)
evt. Paprikapulver, edelsüß
evt. 1 Lorbeerblatt

300 g Jagdwurst (od Fleischwurst), gewürfelt
200 g Bockwürste (od Knackwürste), gewürfelt

ZUBEREITUNG:

REZEPT 1:

Fett erhitzen. Zwiebel fein gewürfelt darin glasig anschwitzen. Würstchen in Scheiben, Paprikaschote in Streifchen schneiden und zu den Zwiebeln geben. Alles auf kleiner Flamme 5 Min garen.

Tomatenmark und Ketschup untermischen. Mehl darüber stäuben.

Bratsaft in 150 ml heißem Wasser auflösen. Gulasch damit ablöschen, gut verrühren. Mit Paprikapulver, Salz&Pfeffer abschmecken.

Frei nach Wahl Maiskörner zugeben.

Alles für 5 Min köcheln.

REZEPT 2:

Zwiebel in heißem Fett andünsten. Paprikaschoten mit dünsten. Kartoffel zufügen. Alles mit Worcestersauce, Majoran, Rosmarin, Salz&Pfeffer abschmecken und mit Brühe aufgießen.

Frei nach Wahl etwas Delikatesspaprikapulver und das Lorbeerblatt zufügen.

Zugedeckt auf kleiner Flamme ca 20 Min garen.

Wurst beigeben. Alles kurz noch einmal aufkochen und sofort servieren.


Mecklenburger Wurzelfleisch

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

400 g Schweinebauch
Salz&Pfeffer
Majoran
Thymian
½ Lorbeerblatt
1/2 TL Kümmel
300 g Möhren
125 g Zwiebeln
1 Sellerieknolle
1 kleine Kohlrübe
1 Petersilienwurzel
500 g Kartoffel
Petersilie
Senf (Bautzener, Born oder Altenburger Senf)

ZUBEREITUNG:

Fleisch mit den Gewürzen in 1/2 L Salzwasser 30 Min vorkochen.

Gemüse und Kartoffeln in grobe Würfel schneiden, zugeben, Topf zudecken, auf kleiner Flamme gar kochen.

Gemüsetopf mit gehackter Petersilie bestreuen. Fleisch in Würfel schneiden, dem Gemüse zufügen.

Variante:
Fleisch kann auch in Scheiben geschnitten, mit Senf bestrichen extra gereicht werden.


Würstchenspieße im Teigmantel

Zutaten für 4 Personen:

4 St Bockwürste
130 g Käse am Stück
2 1/2 St rote Paprikaschoten
1,30 St Äpfel
etwas Salz und Pfeffer
etwas Mehl
etwas Milch
1 St Ei
2 EL Apfelmus
2 EL Ketchup

ZUBEREITUNG:

Die Bockwürste in Stücke schneiden, Käse und Paprika würfeln, Äpfel achteln, Kerngehäuse entfernen und die spalten halbieren.
Die Zutaten abwechselnd auf Holzspießchen stecken, salzen, pfeffern und durch den Ausbackteig (aus Mehl, Ei und Milch) ziehen.


Zigeunersteak in Sauce

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

4 Schweinesteaks
SAUCE:
Jagdwurst (od Fleischreste, Wurstreste)
Zwiebeln
Gewürzgurke
Paprika
Tomaten
Ketschup
Paprikapulver
Salz&Pfeffer

ZUBEREITUNG:

Steak braten. In Alufolie warm stellen.

SAUCE:
In einer Pfanne etwas Jagdwurst anbraten (od Fleisch- und Wurstreste). Zwiebeln, Gewürzgurke, Paprika und Tomaten zugeben. Zum Schluss Ketschup untermengen.

Masse über die Steaks geben.

Beilage: Bratkartoffel


Sächsisches Zwiebelfleisch

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

1,5 Kg Dickbein (Schweinshaxe)
6 Pfefferkörner
2 Nelken
1 Lorbeerblatt
1 Möhre
1 Petersilienwurzel
2 Zwiebeln
Schweineschmalz
Semmelbrösel
Salz&Pfeffer
Kümmel
Zucker

ZUBEREITUNG:

Haxe unter fließendem Wasser spülen, trocken tupfen. In kaltem, gesalzenen Wasser aufsetzen. Aufkochen und mit Schaumkelle abschäumen.
Pfefferkörner, Nelken, Lorbeerblatt, geschnittenes Wurzelgemüse und 1 Zwiebel zugeben. Alles zugedeckt 2 Stunden köcheln.
Gares Fleisch entnehmen und warm stellen.
Brühe durch ein Sieb seihen. Evt. noch ein wenig köcheln, damit es dicklicher wird.
Schmalz in einem Topf erhitzen, restliche in Scheiben geschnittene Zwiebel zufügen, goldgelb anrösten.
Mit ¼ L der Fleischbrühe angießen, ca. 10-20 Min kochen.
Semmelbrösel der Sauce zufügen, mit Kümmel, Zucker, Salz&Pfeffer abschmecken.

Fleisch von den Knochen lösen und in mundgerechte Stücken schneiden. In die Sauce geben, darin 10 Min ziehen lassen.

Beilage: Klöße


Zwickauer Ratsherrens㢫chen mit Blaubeerkraut

(Rezept eingesandt von Herrn Uwe Arlt aus Zwickau)

ZUTATENLISTE für 4 Portionen:

4 Rouladen
Salz, Pfeffer, Tomatenmark
Rinderbr�er Bratenfon zum Angieޥn

F�:
50 g Zwiebeln
50 g Schinkenspeck
50 g Gew�ken oder saure Gurke
50 g Rosinen
50 g Sellerie
50 g Senf
50 g Schmalz oder Butter

Blaubeerkraut:
1 mittleres Rotkraut
150g Gänzeschmalz oder Schweineschmalz
100g Zucker
100g Rächerspeck
100g Zwiebeln
1 kleines Glas Heidelbeeren
Salz, Pfeffer, Nelken, Piment, Pfefferkörner
2 Lorbeerblätter

ZUBEREITUNG:

Rouladen beiderseitig salzen und pfeffern. Zwiebeln, Speck, Gurken und Sellerie kleine w� oder hacken.
Gehackte Zwiebel, Speck, Gurke und Sellerie, Rosinen, Senf und Schmalz zu einer F� verr�
F� mittig auf die Rouladen geben und mit Bindfaden zu einem S㢫chen binden. S㢫chen kurz in etwas Schmalz anbraten.
Mit Fond auff�und Tomatenmark hinzugeben. Danach ca. eine Stunde bei 200°C in der R� oder in der Pfanne zugedeckt schmoren.
S㢫chen herausnehmen Bindfaden endfernen und Soޥ mit Mehl binden. Vor dem Servieren mit Schnittlauch ein Band um das S㢫chen legen.
Dazu Wickelkl�oder gr��servieren.